Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport TuS Bergen unterliegt mit 19:25 bei Rückrundenauftakt
Sport Sport regional Lokalsport TuS Bergen unterliegt mit 19:25 bei Rückrundenauftakt
19:52 15.01.2017
Beim gestrigen Heimspiel gegen die HSG Hannover-West waren Charlotte Kübeck (Foto, am Ball) und Marie Sandvoß mit je fünf Treffern die wichtigsten Torschützinnen des TuS Bergen. Quelle: Alex Sorokin
Bergen Stadt

Eigentlich war Bergen als klarer Favorit in die Partie gegangen. Hannover wirkte als Tabellenzwölfter wie ein schlagbarer Gegner. Schließlich war das dem TuS bereits im Hinspiel geglückt: Sie hatten die HSG mit 23:19 bezwungen.

Zu Beginn der gestrigen Partie deutete auch noch alles auf eine Wiederholung dieses Triumphes hin. "Wir sind gut gestartet und standen gut in der Deckung", lobte Blancbois. Auch die Einstellung habe gestimmt. Gleich nach wenigen Sekunden erzielte Kathrin Gehnke das erste Tor für die Gastgeber. Bis zur 11. Minute führte der TuS, doch Hannover ließ sich nicht abschütteln und glich zum 4:4 aus. Danach drehte sich das Blatt: Die HSG übernahm die Führung und behielt sie bis zum Abpfiff.

Trotz Auszeit in der 16. Minute fand Bergen nicht mehr zu seiner anfänglichen Form zurück. "Wir haben den Zugriff in der Abwehr verloren", analysierte der TuS-Coach. "Unplatzierte Würfe" aufs Tor konnten die Schwächen in der Defensive nicht ausgleichen. "Wir haben uns von unserem Plan abbringen lassen."

Die Halbzeitpause nutzten die Grün-Weißen, um das Ruder noch einmal herumzureißen. "Wir haben die Aufstellung umgestellt, danach haben wir nicht mehr so offensiv gespielt", sagte Blancbois. Bergen blieb an seinen Gegnern dran, verkürzte zwischenzeitlich sogar auf 16:21. "Die zweite Halbzeit war eine ordentliche Leistung." Doch wirklich gefährlich wurde es für die Gäste nicht mehr. Sie jubelten über ihren Sieg, während Bergen die 19:25-Pleite verdauen musste.

"Wir haben ein bis zwei einfache Fehler zu viel gemacht und vorne Pech gehabt", fasste der TuS-Trainer zusammen. Dennoch gibt er sich für die kommenden Spiele optimistisch und glaubt an seine Mannschaft. Sorge bereitet jedoch der Kader: Die beiden Berger Haupttorschützinnen Svenja Glasewald und Louise Ringert sowie Torhüterin Melina Wernert standen bei der Partie nicht auf dem Platz. "Die Rückraumspielerinnen haben natürlich gefehlt", sagte Blancblois. Ringert wird nächste Woche wieder dabei sein, doch Glasewald und Wernert fallen längerfristig aus.

TuS Bergen: Döhler – Gehnke (1), Harms (4/3), Müller (1), Kübeck (5), Kautz (2), Wellmann (1), Kirchhoff, Bremer, Sandvoß (5), Borges, Schuba.

Von Amelie Thiemann