Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport TuS Bergen will mit Selbstvertrauen zurück in die Erfolgsspur
Sport Sport regional Lokalsport TuS Bergen will mit Selbstvertrauen zurück in die Erfolgsspur
04:01 16.02.2018
Jennifer Kautz (am Ball) und der TuS Bergen wollen zu Hause wieder punkten.   Quelle: Oliver Knoblich
Bergen Stadt

Der dünne Kader wirft dabei nach wie vor einen Schatten auf die Leistungen der Bergerinnen. Zwar hätte sich der Krankenstand im Vergleich zum vergangenen Spieltag wieder gebessert, dennoch wird Blancbois wohl wieder einige Ausfälle zu beklagen haben. So steht unter anderem ein dickes Fragezeichen vor dem Einsatz von Wiebke Schuba. Und auch der restliche Kader ist alles andere als in Topform. "Alle werden nicht fit sein", sagt Blancbois. Doch dieses Mal sollen zumindest genügend Spielerinnen zusammenkommen. "Wir werden wohl einige aus der zweiten Mannschaft hochziehen müssen." Blancbois wird wohl nichts anderes übrig bleiben.

Doch trotz allem wolle seine Mannschaft gegen Hollenstedt gewinnen. Schließlich kommt mit dem Tabellenzehnten ein direkter Konkurrent in die Heisterkamphalle – und den, gilt es zu schlagen. Ansonsten wird es schwer, sich aus den unteren Tabellenrängen zu befreien. Das weiß auch Blancbois: "Wir müssen unsere Heimspiele gewinnen."

Allerdings hat auch der TuS Jahn Hollenstedt keine Punkte zu verschenken. Außerdem dürfen sich die Gäste auf Verstärkung freuen. Denn Kreisläuferin Eileen Volkmann ist nach ihrer Babypause in den Kreis ihrer Mannschaft zurückgekehrt. "Sie ist sehr gut. Von der ist einiges zu erwarten", schätzt Blancbois.

Doch auch wenn der TuS-Trainer mit dem gebürtigen Respekt an die bevorstehende Aufgabe denkt, gibt er sich optimistisch. Und dazu hat er auch einen Grund. Denn vor der eingelegten Zwangspause hatte Bergen MTV Rohrsen (30:21) und HSG Göttingen (26:25) geschlagen. Den Schwung aus den Siegen wollte man eigentlich mit zum Tabellenführer nach Hildesheim nehmen. Doch dann mussten die Bergerinnen absagen. Gegen Hollenstedt, will TuS seine Erfolge fortsetzten. "Eigentlich können wir mit Selbstvertrauen in die Partie gehen. Doch es kommt drauf an, ob wir sofort wieder in die Spur finden", so Blancbois.

Auf zwölf Jahre in der Oberliga bringt es Trainer Jörg Wagner mit dem Damenvolleyballteam des SV Nienhagen. Doch selten war das Team so erfolgreich wie in dieser Saison. Als Tabellenerster empfangen sie am kommenden Heimspieltag (Sonntag, 11 Uhr) BTS Neustadt und Tuspo Weende II in der Sporthalle am Europabad.

16.02.2018

„Die HBG-Halle wird brennen – auf dem Spielfeld und auf den Zuschauerrängen. Wir wissen, wie Abstiegskampf geht und werden den Kampf annehmen“, sagt der Team-Manager des Handball-Verbandsligisten SV Altencelle, Reinhard Roselieb. Und das hat seinen Grund, denn am Sonnabend um 19 Uhr gastiert dort der Tabellenletzte MTV Embsen. Und gegen den muss für die Rot-Gelben unbedingt ein Sieg her, damit der Anschluss ans untere Mittelfeld gelingt.

16.02.2018

Der Schock sitzt tief: „Wir haben extreme Existenzangst um unseren Traditionsverein“, sagt Jörg Ristow – und ist damit nicht allein. Wie der Vorsitzende des SSV Scheuen haben auch die anderen elf Celler Rasensportklubs in den vergangenen Tagen Post aus dem Rathaus bekommen. Die Verwaltung hat ihnen den Entwurf einer Nutzungsvereinbarung zugeschickt, mit denen sie den Vereinen die Sportanlagen und Klubheime in Eigenregie übertragen will.

Heiko Hartung 15.02.2018