Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport TuS Bröckel vom Fluch ins Glück
Sport Sport regional Lokalsport TuS Bröckel vom Fluch ins Glück
17:41 29.12.2013
Mit vereinten Kräften versuchen die Bröckeler Karsten Weber (links) und Lars Hobbie, einen Schmetterball zu blocken. - Die TuS-Mannschaft hat vor - allem in der Schlussphase der Hinrunde vollauf überzeugt. Quelle: Alex Sorokin
Bröckel

BRÖCKEL. Wer hätte am Anfang der Saison gedacht, dass die Volleyballer des TuS Bröckel nach elf Spieltagen sorgenfrei in die Weihnachtspause gehen können? Trainer Kai-Uwe Dall jedenfalls nicht. „Hinter uns liegen Wochen, in denen es lange so aussah, als wenn der Klassenerhalt in der Regionalliga wieder eine sehr knappe Angelegenheit werden würde. Dabei wollen wir uns diesmal die Relegation unbedingt ersparen“, sagt der Bröckel-Coach.

Mit sieben Siegen aus elf Spielen stehen die Regionalliga-Volleyballer auf Platz 5 der Tabelle und haben elf Punkte Abstand zum direkten Abstiegsplatz 9. Seit fünf Partien sind sie ungeschlagen. Doch vor der Siegesserie hagelte es vier deftige Niederlagen, die am Selbstvertrauen der Mannschaft nagten. Die Stimmung bei Trainer Dall war am Boden: „Der Knoten wollte einfach nicht platzen. Das war nicht zu verstehen. Wir waren wirklich stark, aber haben doch immer wieder verloren“, erzählt Dall.

Die Wende kam Mitte November – ausgerechnet im Spiel gegen den Tabellenführer TuS Jork, zu diesem Zeitpunkt noch ungeschlagen. „Das wird das leichteste Spiel der Saison. Wir haben nichts zu verlieren und werden befreit aufspielen“, gab Dall die Marschroute vor. Und das Konzept ging auf: Mit Spielfreude und Kampfgeist dominierten die Gastgeber von Beginn an das Spiel und setzten sich mit 3:0 (25:19, 25:17, 25:19) durch.

Auch der Bröckeler Neuzugang Julian Mann vom Oberligisten MTV Gifhorn erinnert sich noch genau an das Spiel, das die Wende brachte: „Dieses Erfolgserlebnis hat uns als Mannschaft zusammengeschweißt. Wir haben alles gegeben, der Sieg war dann ein toller Moment“, so der Mittelblocker.

Mann kam gemeinsam mit Außenangreifer Andre Helm von Gifhorn nach Bröckel. Beide Spieler haben sich mittlerweile gut eingelebt: „Am Anfang war ich nervös, aber die Teamkollegen haben uns super aufgenommen. Die Gemeinschaft in der Mannschaft stimmt. Das spüre ich jede Woche“, sagt Mann, der mittlerweile als Stammspieler jede Woche Top-Leistungen abliefert.

Für Außenangreifer Sebastian Geib, der vom Hambuger Verbandsligisten Ahrensburger TSV kam, ist die Regionalliga-Reise indes schon wieder vorbei. Geib war aufgrund einer Bänderdehnung in den vergangenen Wochen bereits ausgefallen und will sich verstärkt auf seinen Beruf als Feuerwehrmann konzentrieren.

Auch im Trainerbereich hat sich bei Bröckel einiges getan: Dall bildet nach dem Weggang des langjährigen Coaches Jan Mohwinkel ein Trainer-Trio mit Teammanager Thorsten Knitter und Rolf Wagner. Die Arbeit läuft erfolgreich: „Wir verstehen uns blind. Es ist ein großes Vertrauensverhältnis und es ist schön, dass die Verantwortung auf drei Schultern lastet“, sagt Dall.

Nach fünf Siegen in Folge gehen die Bröckeler nun entspannt in die Weihnachtspause, bevor es am kommenden Sonnabend, 4. Januar, mit einem Freundschaftsspiel gegen den Zweitligisten TSV Giesen/48 Hildesheim weitergeht. Das Spiel beginnt um 18 Uhr in der Sporthalle am Lönsweg. Das erste Saisonspiel steigt dann am 12. Januar auswärts beim USC Braunschweig II.

Von David Sarkar