Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport TuS Celle 92 hält auch sportlich die Klasse
Sport Sport regional Lokalsport TuS Celle 92 hält auch sportlich die Klasse
18:31 18.04.2016
Von Heiko Hartung
Quelle: Alex Sorokin (Archiv)
Celle Stadt

Gegen die Bundesligareserve des TTC Schwalbe Bergneustadt, direkter Mitkonkurrent der Celler im Kampf um Platz acht und damit den eigentlich „rettenden“ Platz, gelang am vergangenen Wochenende im letzten Saisonspiel ein 5:5-Unentschieden – das reichte. Die 3:6-Niederlage am Tag zuvor im Heimspiel gegen TTC Seligenstadt fiel da nicht weiter ins Gewicht.

Manager Lorenz war zufrieden: „Auf Platz acht einzulaufen war eine Frage der Ehre. Ich bin froh, dass die Mannschaft dies erreicht hat, auch wenn meine Jungs offenbar Meister des Minimalismus sind.“ Trainer Schönemeier richtete den Blick bereits nach vorn, sparte aber auch nicht an kritischer Analyse: „Gut geht anders, wir sind gegen Bergneustadt etwas zu selbstsicher in die Partie gegangen, so dass es am Ende richtig eng wurde. Dies müssen wir in der nächsten Saison unbedingt abstellen, wenn wir eine stärkere Rolle in der Liga spielen wollen.“

Das Unentschieden ging unter dem Strich völlig in Ordnung, trennten sich doch sowohl die Doppelpaarungen als auch die beiden Paarkreuze jeweils unentschieden. Jeder Spieler trug durch genau einen Sieg zum Punktgewinn in Bergneustadt bei. Insbesondere für Alexandru Mircea freuten sich Mitspieler und mitgereiste Fans, konnte er in seinem letzten Spiel im Dress der Herzogstädter doch einen seiner leider insgesamt eher wenigen Siege erringen. Mircea wird im nächsten Jahr in seiner rumänischen Heimat aufschlagen und das Abenteuer Deutschland beenden.

Die Celler Youngster Tobias Hippler und Nils Hohmeier, die diese Woche ihren Deutschen Meistertitel im Jugenddoppel verteidigen wollen, holten sich hierfür mit einem Sieg über Kushov/Eggers Selbstvertrauen. Beide gewannen jeweils auch ihr Einzel gegen den Deutschen Meister der Herren aus dem Jahr 1994, Vladislav Broda. Den fünften Punkt für Celle holte Yannick Dohrmann bei seinem 3:1-Sieg gegen Frederik Duda.

Beim 3:6 gegen den TTC Seligenstadt erzielte das Doppel Hohmeier/Hippler gegen den indischen Nationalspieler Shetty und seinen Partner Krenz einen Punkt. Hippler besiegte zudem den Sportdirektor des Deutschen Tischtennis-Bundes und ehemaligen Nationalspieler Richard Prause und Dohrmann bezwang den bis dato mit einer 7:1-Bilanz aufwartenden Bomstorf. „Alles in allem ein sehr ordentliches Spiel der Celler, mit dem das Selbstvertrauen für den Punktgewinn am nächsten Tag aufgebaut wurde“, so Team-Coach Björn Ungruhe.

Cheftrainer Schönemeier mahnte nach dem geglückten Saisonfinale jedoch: „Ein Punkt in der Rückrunde ist – auch wenn wir gegen wirklich starke Gegner spielen mussten – doch recht wenig. Die Mannschaft und die einzelnen Spieler müssen sich unbedingt weiterentwickeln. Im Hinblick auf punktuelle Verstärkungen der Mannschaft bin ich zuversichtlich.“