Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport TuS Celle 92 muss alle Kräfte mobilisieren
Sport Sport regional Lokalsport TuS Celle 92 muss alle Kräfte mobilisieren
17:15 09.12.2011
Celle Stadt

Gegen den starken Aufsteiger und letztjährigen Meister der Regionalliga West, SV Union Velbert, heißt es morgen beim TuS Celle 92 noch einmal alle Kräfte zu mobilisieren. Ein Punktgewinn wäre immens wichtig.

Die Gäste aus Nordrhein-Westfalen haben zu Saisonbeginn den letztjährigen Spitzenspieler des aus der 2. Liga abgestiegenen 1. FC Köln, Lennart Wehking, als neue Nummer 1 verpflichtet. Jetzt, nach fast vollständig absolvierter Hinrunde, lässt sich sagen: Velbert hat durchaus eine schlagkräftige Truppe auf die Beine gestellt, was das bisher ausgeglichene Punktekonto von 8:8 bestätigt. Velbert besticht durch eine ausgesprochen gute Doppelstärke. Dies kommt nicht von ungefähr, denn mit Lennart Wehking und Björn Helbing bietet es das erfolgreichste Doppel der Liga (11:1 Siege) auf.

Aber auch die Celler Doppel bilden bisher mit 15:10 Siegen den erfolgreichsten Mannschaftsteil. „Sie werden dank einer guten Vorbereitungsarbeit bei einem gemeinsamen Trainingslager immer besser“, sagt Teammanager Dieter Lorenz.

Union-Spitzenspieler Lennart Wehking ist den Celler Zuschauern aus dem Vorjahr bekannt. Damals gewann er für Köln sowohl gegen Arne Hölter als auch gegen Hermann Mühlbach. Auch in dieser Saison hat er beide beim DTTB-Pokal besiegt. Während ein Sieg gegen Wehking unrealistisch sein dürfte, haben Hölter oder Mühlbach gegen Velberts Nummer 2, Tomas Janasek, durchaus Siegchancen.

Björn Helbing spielt an Position 3 der Gäste. In der letzten Saison schlug er noch für Bönen auf und war dort als Spitzenspieler einer der erfolgreichsten Spieler in der Regionalliga West. Seine Leistungsstärke bekam zuletzt TuS-Spieler Minh Tran Le bei seiner Niederlage im Pokal zu spüren.

Die Nummer 4 der Gäste, Jiri Kroulik, ist nicht ganz so stark einzuschätzen. Der Tscheche hält seine Leistungsstärke oft im zweiten Spiel nicht. Gegen Helbing scheinen Sebastian Stürzebecher und Minh Tran Le auf den ersten Blick in der Hinterhand zu stehen. Doch gegen Kroulik sollten alle Möglichkeiten für Punkte gegeben sein. Beide besitzen die Leistungsstärke, um gegen ihn siegen zu können, zumal Tran Le bei den Bezirksmeisterschaften ordentlich Selbstvertrauen tanken konnte. Er gewann diese souverän ohne Satzverlust.

Im unteren Paarkreuz wird es für die Herzogstädter auch nicht leicht, denn Robert Krzywkowski steht hier mit 6:5 positiv. Für Julien Indeherberg und Richard Hoffmann sicher ein starker, aber nicht unbezwingbarer Gegner,

Als Nummer 6 aufgestellt ist rein vom Papier her Lennart Kley. Kley hat jedoch bisher an keinem Spiel teilgenommen und daher ist die eigentliche Nummer 1 der zweiten Mannschaft, Marvin Dietz, als Stammspieler ins Team gerückt.

„Es ist eine schwere Aufgabe“, sagt Teammanager Lorenz. „Dies wird schon allein deutlich, wenn man beispielsweise das Spiel gegen Hagen als Vergleich heranzieht. Hier konnte Velbert ein Unentschieden erzielen, während wir unsere höchste Niederlage einstecken mussten.“

Nach einem Sieg gegen Velbert käme Celle auf zwei Punkten an die Gäste heran – das gäbe neues Selbstvertrauen für die Rückrunde.

Von Fremdfotos / Texte Eingesandt