Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport TuS Celle 92 scheitert ohne Spitzenspieler
Sport Sport regional Lokalsport TuS Celle 92 scheitert ohne Spitzenspieler
17:48 27.08.2018
Nils Hohmeier blieb in der Pokalrunde zwar ungeschlagen, für ein Weiterkommen seines Teams reichte das aber nicht. Quelle: Oliver Knoblich
Celle

Zwei Siege und eine Niederlage: Diese Bilanz hat im Vorrundenturnier des deutschen Tischtennis-Pokals für Zweitligist TuS Celle 92 nicht ausgereicht, um ins Achtelifnale einzuziehen. Überraschend kam das Aus nicht. Schon vor der Abfahrt des Celler Teams nach Bad Homburg war klar, dass es schwierig werden wird, den Coup aus dem Vorjahr zu wiederholen.

Ein Grund dafür war auch, dass sich Celles neuer Spitzenspieler Fedor Kuzmin aktuell in seinem Heimatland Russland befindet und erst zum Bundesligastart ins Geschehen eingreifen wird. So wurden die drei Stammspieler Cedric Meissner, Nils Hohmeier und Tobias Hippler durch den Neuzugang Jannik Xu ergänzt.

Im ersten Spiel ging es gegen Gastgeber TTC OE Bad Homburg, eines der Spitzenteams in der zweiten Bundesliga. Celle startete gut: Nils Hohmeier bezwang in einem überragenden Spiel den hessischen Spitzenspieler Harald Andersson mit 3:2 und holte damit den ersten von drei Einzelsiegen, die man im Pokal für einen Matchgewinn benötigt. Anschließend musste sich Cedric Meissner, der noch mit einem leichten Jetlag nach seiner Chinareise zu kämpfen hatte, Nandor Ecseki geschlagen geben. Beim Stand von 1:1 stiegen Tobias Hippler und Alexander Valuch in die Box. Hippler unterlag mit 1:3, so dass es in der Folge nur noch Formsache für Harald Andersson war, den Bad Homburger Sieg gegen Cedric Meissner perfekt zu machen. So hatte das junge Celler Team schon frühzeitig keine Chance mehr, die nächste Pokalrunde zu erreichen.

Im zweiten Spiel wartete mit dem TSV Schwarzenbek ein alter Bekannter aus der 3. Liga. Die Herzogstädter schonten Cedric Meissner und brachten Jannik Xu ins Spiel, konnten die Partie allerdings dennoch mit 3:2 für sich entscheiden. Nach den vier Einzeln stand es 2:2, da Tobias Hippler gegen seinen Angstgegner Hartmut Lohse sowie Jannik Xu gegen Sören Wegner den Kürzeren zog. Die weiteren beiden Partien waren Siege von Nils Hohmeier und Tobias Hippler gegen Frederik Spreckelsen. Im entscheidenden Doppel wurde das neu formierte Doppel Xu/Meissner zum Matchwinner.

Das dritte Spiel wurde souverän mit 3:0 gegen TTS Borsum gewonnen. Mit insgesamt zwei Satzverlusten, setzte sich der Celler Mannschaftskern (bestehend aus Hohmeier, Hippler und Meissner) gegen das zweitbeste Team Niedersachsens durch. Hippler gewann 3:0 gegen Patrick Landsvogt, der es wie gewohnt mit unkonventionellem Noppenspiel versuchte. Nils Hohmeier bezwang Patrick Decker mit 3:1 und Cedric Meissner setzte den Schlusspunkt mit dem gleichen Ergebnis gegen Marius Hagemann.

Jetzt liegt der Fokus der Celler Mannschaft auf den kommenden drei Trainingswochen und auf dem Bundesligastart in Passau und Hiltpoltstein liegen.

Von Uwe Meier

Die Hockey-Damen des MTV Eintracht Celle waren mit gemischten Gefühlen in die Oberliga-Saison gestartet. Und dann gab es auch noch eine unglücklicke 2:3-Niederlage gegen HC Horn Bremen.

27.08.2018

Die Tischtennis-Asse vom Zweitligisten TuS Celle 92 absolvieren am Sonntag ihre ersten Pflichtspiele der Saison. In Bad Homburg steht das Achtelfinale im deutschen Pokal auf dem Programm

24.08.2018

Auf Norddeutschlands längster Kartbahn auf dem Fliegerhorst Faßberg haben sich mehr als 50 Fahrer beim Rennwochenende des MTC Faßberg heiße Rennen geliefert. Auch drei lokale Piloten waren am Start.

22.08.2018