Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport TuS Celle 92 setzt Lauf in der Tischtennis-Regionalliga fort
Sport Sport regional Lokalsport TuS Celle 92 setzt Lauf in der Tischtennis-Regionalliga fort
14:49 02.03.2015
Von Oliver Schreiber
Nils Hohmeier gewann gegen Bargetheide im oberen Paarkreuz sein erstes Einzel, das zweite ging verloren. - Im Doppel holte der Spitzenspieler des TuS Celle 92 zusammen mit Tobias Hippler einen wertvollen Punkt. Quelle: Alex Sorokin
Celle Stadt

Der TuS Celle 92 hat in der Tischtennis-Regionalliga seinen kleinen Lauf fortgesetzt. Gegen den TSV Bargteheide behielten die Blau-Gelben ungefährdet mit 9:4 die Oberhand und gewannen das vierte von fünf Spielen im Jahr 2015. „Die Mannschaft hat sich auf einem tollen Niveau stabilisiert und lässt die eine oder andere durchwachsene Partie der Hinserie vergessen“, kommentierte Teammanager Dieter Lorenz entsprechend zufrieden das aktuelle Formhoch seiner Jungs.

Gegen die junge Riege aus Bargteheide, die ausschließlich mit Spielern aus dem eigenen Nachwuchs bestückt ist, dominierten die Celler von Beginn an. Niklas Matthias und Björn Ungruhe bezwangen in einem zerfahrenen Spiel Florian Keck/Leo-Niklas Schultz letztlich sicher mit 3:1 Sätzen. Am Nebentisch sorgten die beiden Celler Youngster, Nils Hohmeier und Tobias Hippler, für eine erste kleine Überraschung. Sie schlugen das Bargteheider Spitzendoppel Ole Markscheffel/Clemens Velling glatt in drei Sätzen. Yannick Dohrmann/Andre Kamischke unterlagen hingegen mit 2:3 gegen die Brüder Christian und Constantin Velling.

Mit einer 2:1-Führung im Rücken gingen die 92er in die Einzel – und legten hier gleich den Grundstein für den späteren Sieg. Die beiden Spitzenspieler Hohmeier und Dohrmann machten deutlich, dass die beiden Punkte in Celle bleiben werden. Hohmeier spielte nach schwächerem Beginn taktisch gut auf und gewann gegen Keck mit 3:1. Mit demselben Resultat triumphierte Dohrmann gegen Markscheffel, der über die härteste Vorhand der Regionalliga verfügt. „Yannick hat sich im oberen Paarkreuz nicht nur akklimatisiert, sondern sich inmitten dieser Riesenspieler als ein nur schwer zu schlagender Gegner etabliert“, lobte Kapitän Ungruhe seinen Mitspieler.

Der Mannschaftsführer hingegen verlor sein Einzel gegen Christian Velling, dafür ging Hippler gegen Constantin Velling als Sieger von der Platte. Das mittlere Paarkreuz mit Niklas Matthias und Tim Fricke schraubte dann das Ergebnis auf 7:2. Im oberen Paarkreuz mussten anschließend Hohmeier und Dohrmann Federn lassen, Bargteheide verkürzte auf 4:7. Doch die Celler ließen sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen, Hippler und schließlich Ungruhe sorgten für das 9:4 und damit für die Entscheidung. Gefeiert wurde der Sieg in einer Celler Pizzeria – übrigens zusammen mit den Gästen.

TuS Celle 92 – TSV Bargteheide 9:4. Björn Ungruhe/Niklas Matthias – Florian Keck/Leo-Niklas Schultz 9:11, 11:9, 11:7, 11:8; Nils Hohmeier/Tobias Hippler – Ole Markscheffel/Clemens Velling 12:10, 11:8, 11:3; Yannick Dohrmann/Andre Kamischke – Christian Velling/Constantin Velling 11:8, 7:11, 11:8, 7:11, 9:11; Hohmeier – Keck 4:11, 11:8, 11:6, 11:8; Dohrmann – Markscheffel 11:7, 11:9, 9:11, 12:10; Hippler – Co. Velling 8:11, 11:5, 11:9, 11:7; Ungruhe – Ch. Velling 11:8, 6:11, 6:11, 10:12; Matthias – Cl. Velling 11:6, 11:3, 12:10; Tim Fricke – Schultz 11:6, 11:3, 11:5; Hohmeier – Markscheffel 9:11, 7:11, 4:11; Dohrmann – Keck 12:14, 11:7, 11:6, 9:11, 3:11; Hippler – Ch. Velling 8:11, 11:8, 11:1, 11:3; Ungruhe – Co. Velling 11:4, 11:4, 11:5.