Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport TuS Celle 92 spielt gegen Tabellenletzten
Sport Sport regional Lokalsport TuS Celle 92 spielt gegen Tabellenletzten
16:33 13.01.2017
Beim Hinspiel gegen TTC Schwalb Bergneustadt II musste sich Tobias Hippler (Foto) vom TuS Celle 92 noch Muhamed Kushov geschlagen geben. Beim morgigen Heimspiel gibt es die spannende Revanche. Quelle: Alex Sorokin
Celle Stadt

Grund zur Vorsicht gibt es allemal: Die Mannschaft aus dem Bergischen Land reist erstmalig in dieser Saison mit ihrer besten Aufstellung an, denn Spitzenspieler Florian Schreiner hat seinen Trainingsrückstand nach langer Verletzungspause fast wieder aufgeholt und steht morgen in Celle an der Platte.

Um den U21-Nationalspieler in seine Schranken zu weisen, sind Floritz und Tobias Hippler gefordert. Ihre Spiele werden entscheidend sein. Floritz hat mit Schreiner zwei Jahre lang trainiert und weiß: „An einem guten Tag kann er gegen mich gewinnen.“

Für die Celler Zuschauer dürfte der starke Spieler der gegnerischen Mannschaft hingegen willkommen sein, sie können sich auf attraktive Ballwechsel freuen. Schließlich wurde Schreiner 2013 Deutscher Jugendmeister im Einzel, 2016 sicherte sich Hippler diesen Titel. Der 21-jährige Schreiner gilt als hoffnungsvolles deutsches Talent für die Zukunft und nimmt wie der Celler Nils Hohmeier regelmäßig an U21-Lehrgängen teil. Im vergangenen Jahr spielte er noch im oberen Paarkreuz des Zweitligisten TuS Fürstenfeldbruck, nach seinem Abitur strebt er eine Profilaufbahn an. Sein Einsatz in Celle soll ihm nach der Verletzungspause wieder Spielpraxis verschaffen. Auch Hohmeier hat vor dem gegnerischen Spieler Respekt: „Schreiner ist immer in der Lage, in einem Spiel den Unterschied auszumachen.“

An Position zwei tritt für Bergneustadt Muhamed Kushov an. Er hat im Hinspiel gegen Celle sein Spiel gegen Hippler gewonnen und so den einzigen Punkt gegen den TuS gesichert. Hippler zeigt sich vor der erneuten Begegnung selbstbewusst: „Meine Niederlage in Bergneustadt war denkbar knapp, ich habe da taktisch auch einige Fehler gemacht. Trotzdem traue ich mir die Revanche in Celle zu.“

Durch Schreiners Teilnahme spielt Kevin Eggers im unteren Paarkreuz. Mit einer bisher nahezu ausgeglichenen 4:5-Bilanz hat Eggers große Chancen, auch in Celle zu punkten. Komplettiert wird die Mannschaft durch Abwehrspieler Markus Grothe.

TuS-Coach Björn Ungruhe will von einem Pflichtsieg nichts wissen: „Bergneustadt ist in bester Besetzung deutlich besser als sein Tabellenplatz.“

Von Amelie Thiemann