Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport TuS Eschede auf Platz an der Sonne
Sport Sport regional Lokalsport TuS Eschede auf Platz an der Sonne
18:16 15.02.2010
Auf der Suche nach dem Ball. Quelle: Gert Neumann
Hermannsburg

TuS Eschede ist neuer Tabellenführer der Handball-Regionsoberliga der Männer: Das 25.25 gegen TSV Wietzendorf II reichte für den Platz an der Sonne. TuS Hermannsburg gewann trotz schwacher Leistung 26:24 gegen auf MTV Eyendorf III und ist Fünfter.

TuS Eschede – TSV Wietzendorf II 25:25 (13:10). Der Spitzenreiter ist weiter arg gebeutelt. Neben den den eh schon verletzten Stammkräften sind jetzt auch noch Keeper Daniel Schack und Routinier Sven Ottenbreit angeschlagen und waren in der Partie gegen Wietzendorf zeitweise nicht einsatzfähig. Dennoch schien TuS das Spiel im Griff zu haben und vergab eine höhere Pausenführung durch mindestens sieben vergebene, klare Chancen.

Nach dem Seitenwechsel schienen die Sorgen wie weggeblasen: Auf 17:11 setzte sich TuS Eschede innerhalb von nur neun Minuten ab. Doch dann änderte der Gast die Angriffstaktik – und erzielte fünf Tore in Folge. Kurz vor Schluss führte Eyendorf sogar 24:23. Doch eine Energieleistung brachte Eschede letztlich doch noch den Sieg. „Heute war die Torausbeute unser Schwachpunkt“, stellte der erleichterte Coach Florian Zeunert fest.

Tore für Eschede: M.S chindel, Meinecke (je 7), Bakeberg (2), Schigulski, S. Ottenbreit, Grigoleit, Pusch, Hobbiesiefken, Frenzel, Seestern-Pauly (je 1).

TuS Hermannsburg – MTV Eyendorf III 26:24 (13:13). „Mit einer schwachen Leistung gewonnen – das war wahrlich kein schönes Spiel“, meinte Spielertrainer Markus Schulte nach dem TuS-Erfolg. Anfangs sah es noch gut aus Doch danach lief immer weniger zusammem. Die Abwehr steigerte sich mit der Einwechslung von Sascha Haarke und Ralf Winkelmann. Aber im Angriff funktionierte das Zusammenspiel nicht. Beim 5:5 glichen die Gäste erstmalig aus, hielten das Spiel fortan offen. Oft führten die Gastgeber mit zwei Toren, leider gelang es ihnen nicht sich weiter abzusetzen. Nach dem Wechsel das gleiche Bild, keine Mannschaft setzte sich klar ab, beim 16:17 lag Eyendorf erstmalig vorn. Beim 21:20 führte Hermannsburg wieder, auch, weil Torwart Stephan Brandl überragend hielt. Bis auf 26:23 setzte sich TuS ab und brachte den Sieg über die Runden.

Tore für TuS Hermannsburg: Cohrs, Betram (je 7), Riekmann (6), Hullmann (5), B. Schulte, Winkelmann (je 1).

Von Stefan Mehmke