Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport TuS Eschede zündet gegen Walsrode Licht der Hoffnung an
Sport Sport regional Lokalsport TuS Eschede zündet gegen Walsrode Licht der Hoffnung an
20:22 08.04.2018
Maik Kirchhoff (links) sorgte mit seinem Siegtor gegen Walsrode für Hoffnung in Eschede. Quelle: Oliver Knoblich
Eschede

Sein Team stand tief und sehr geordnet in der eigenen Hälfte. Mit großer taktischer Disziplin behielt der Tabellenletzte Ruhe und Übersicht und wartete geduldig auf seine Chancen. Dennis Runge hätte seine Farben fast in Führung gebracht, scheiterte aber mit seinem Kopfball am Gästetorwart. Doch in der 34. Minute konnten Eschedes Anhänger jubeln. Runge spielte präzise in den Lauf vom Sturmtank Maik Kirchhoff. Dieser durchbrach die Abwehrreihe der Germanen und vollendete eiskalt zum 1:0. In der zweiten Halbzeit entwickelte sich dann ein spannender Schlagabtausch. Die Gäste öffneten die Defensive und setzten alles auf eine Karte. Doch dem stark ersatzgeschwächten TuS Eschede fehlte die Kraft, um mit einem Konter für die Vorentscheidung zu sorgen. Mit aufopferungsvollem Einsatz hielten die Schwarz-Weißen die Gäste um deren Torjäger Hassan Turgut von ihrem Tor fern. Bis zur 90. Minute – aber Eschedes Torwart Gerard Krause hielt mit einer Parade in der letzten Aktion des Spiels den Sieg fest. „Heute gab es nichts zu bemängeln. Erstmals in dieser Saison stand hinten die Null. Den Wahnsinnseinsatz des Teams, das trotz negativer Vorzeichen an sich geglaubt hat, kann man nur loben“, freute sich Gers. Angesichts von nur noch vier Punkten Rückstand, hält er das Erreichen der Relegation für realistisch.

Von Jochen Strehlau

Nach dem knappen, aber hochverdienten 1:0-Sieg gegen den Bezirksliga-Tabellenfünften SG Scharmbeck-Pattensen können die Blau-Gelben wieder ein klein wenig entspannter in die Zukunft schauen. Auf dem zwölften Tabellenplatz stehend, hinkt der TuS Celle FC zwar immer noch hinter den eigenen Ansprüchen hinterher, aber immerhin beträgt der Vorsprung auf den Relegationsplatz nun sechs Punkte.

08.04.2018

„Mir doch egal“. Genau mit dieser Einstellung reisten die Frauen des Handball-Oberligisten TuS Bergen zum Auswärtsspiel beim MTV Tostedt. Gar nicht mehr auf das Ergebnis schauen, sondern einfach nur Handball spielen und Spaß haben: Diese Rechnung, die sich Trainer Dominik Blancbois und sein Team zurechtgelegt hatten, ging auf. Nach zuvor fünf Niederlagen in Folge gelang in Tostedt mit 22:21 (11:6) endlich wieder ein Sieg. Damit gab Bergen die rote Laterne des Tabellenletzten an die HG Rosdorf-Grone weiter.

Uwe Meier 08.04.2018

Nach vierwöchiger Spielpause geht es in der Handball-Landesliga der Frauen für die beiden Celler Titelkandidaten in die entscheidende Phase. Der SV Altencelle muss zu Hause den Tabellendritten MTV Embsen aus dem Weg räumen. Genau so schwer hat es der TSV Wietze in seinem Auswärtsspiel beim HV Lüneburg. Unter Erfolgsdruck steht auch die abstiegsgefährdete HSG Lachte-Lutter beim MTV Eyendorf.

06.04.2018