Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Umbruch auf der Trainerbank: Neue Wege beim VfL Westercelle
Sport Sport regional Lokalsport Umbruch auf der Trainerbank: Neue Wege beim VfL Westercelle
19:50 09.06.2016
Westercelle

Das Fundament ist gelegt, denn der Kader bleibt im Gros zusammen. Lediglich die beiden Defensivspezialisten Torben Vogel (MTV Eintracht Celle) und Louis Wilke (SV Ramlingen-Ehlershausen) werden den Verein verlassen. „Diese Verluste wiegen schwer“, bekennt Vollmer, ist aber guter Dinge, noch hochwertigen Ersatz verpflichten zu können. „Wir arbeiten dran, es ist aber noch nichts spruchreif.“ In trockenen Tüchern hingegen sind die Verpflichtungen von Tim Petersen, der allerdings beruflich stark eingespannt sein wird und eventuell im zweiten Glied agieren wird, und von Mittelfeldspieler Claas Pieper. Beide kommen vom SSV Südwinsen.

Weiterhin wird man beim VfL Westercelle auch auf die eigene Jugend bauen. „Jonas Henze, Till Heuchert, Felix Nowatschin und Timon Sieme werden, neben Marcel Brunngräber aus der zweiten Mannschaft, die Chance bekommen, sich in der ersten Herrenmannschaft zu bewähren.

Einen Dank richten die neuen Übungsleiter noch an ihre Vorgänger: „Holger Kaiser und Thomas Crocoll haben uns eine intakte Truppe übergeben, die sich in der Bezirksliga behauptet hat. Darauf lässt sich, auch durch die gute Jugendarbeit, weiter aufbauen.“

Eine Zielvorgabe haben die beiden neuen Trainer auch schon. Eine, die der des Vorgängers sehr ähnelt: „Wir wollen so schnell wie möglich auf 40 Punkte kommen. Bei bis zu fünf Absteigern spielen, wie in den letzten Jahren auch, zwei Drittel gegen den Abstieg“, sagt Heiko Vollmer. „Dabei wollen wir der Jugend eine Perspektive bieten, uns weiter etablieren und stabilisieren.“

Und er hebt zum Schluss noch vier Termine besonders hervor. „Die Derbys gegen den TuS Celle FC und SV Nienhagen werden für uns mit Sicherheit ganz besondere Highlights in der kommenden Saison werden.“

Von Marc Tetens