Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Unter Druck optimale Leistung abrufen
Sport Sport regional Lokalsport Unter Druck optimale Leistung abrufen
15:02 16.02.2012
Von Jürgen Poestges
Celle Stadt

Dass sie müssen, wissen sie. „Wir müssen eigentlich schon eine ganze Weile“, sagt Martin Kahle. Und so geht er mit seinen Handball-Damen auch entsprechend eingestellt in das Erstliga-Heimspiel gegen die HSG Bad Wildungen am Sonnabend um 19.30 Uhr in der HBG-Halle. „Das ist sicherlich kein Spiel gegen eine Mannschaft auf Augenhöhe, das sieht man schon alleine, wenn man auf die Tabelle schaut“, sagt der SVG-Coach vor der Partie des Letzten gegen den Tabellen-Achten (11:15 Punkte). „Aber es ist ein Spiel, bei dem wir realistische Chancen auf den Sieg haben.“

Wobei er vor allen Dingen auf die eigenen Fans in der HBG-Halle setzt. „Bis auf das Spiel gegen Blomberg haben wir zu Hause eigentlich immer ganz gut gespielt.“ Und jetzt gilt es, auch einmal gegen ein Team die Leistung abzurufen, die man gegen den deutschen Meister gezeigt hat. Kahle: „Das ist eben die Sache: Wir müssen auch einmal unter Druck unsere optimale Leistung abrufen. Wenn wir Außenseiter sind, klappt es ja auch.“

Die Stimmung sei derzeit ein wenig durchwachsen, im Training aber ziehen alle sehr gut mit. „Die Konzentration ist da, das merke ich bei allen Spielerinnen“, lobt der Trainer seine Truppe. Bis auf die langzeit-verletzte Jolanda Robben, die nach wie vor an ihrer Knie-Verletzung laboriert, hat Kahle alle seine Akteurinnen an Bord.

Der Schwerpunkt der Vorbereitung in den beiden Wochen nach dem Pokal-Aus, gegen den gleichen Gegner wie morgen übrigens, lag in der Verteidigungs-Arbeit. „Das ist wichtig, dass wir hinten sicher stehen, dass sich Torhüterinnen und Defensive vernünftig bewegen und wir die ein oder andere Gegenstoß-Situation bekommen.“ Und dann muss das besser werden, was der SVG-Trainer „die Torwurf-Qualität“ nennt. Soll heißen: Wenn schon die Bälle weggeworfen werden, dann ins gegnerische Tor.

Bad Wildungen muss indes auf eine wichtige Spielerin verzichten. Christina Nihai, die Haupttorschützin, Linkshänderin und Weltmeisterin mit der rumänischen Nationalmannschaft, hat sich im Pokalspiel verletzt und fällt aus. Laut Kahle zwar ein Ausfall, der schwer wiegt aber: „Sie hat zuletzt ohnehin nur im Angriff gespielt. Das heißt, für unsere eigenen Offensive wirkt sich da s nicht aus. Und außerdem: Jetzt wissen wir nicht, wer an ihrer Position spielt, wie er sich bewegt, welche Stärken er hat.“

Am Sonnabend, so gegen 20.45 Uhr, da sind wir dann alle schlauer...