Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Vandalismus asuf Westerceler Tennis-Anlage
Sport Sport regional Lokalsport Vandalismus asuf Westerceler Tennis-Anlage
17:04 06.05.2015
Von Heiko Hartung
Westercelles Ingrid Suslov gewann ihr Einzel in Visbek. Quelle: Alex Sorokin
Westercelle

Das anschließende Punktspiel in der Verbandsklasse hatte eine gewisse Brisanz. In der vergangenen Saison waren langjährige Trainer nach personellen Querelen von Westercelle zur Celler Tennisvereinigung (CTV) gewechselt. Etliche Mitglieder und Mannschaftsspieler waren ihnen gefolgt. Gleich zum Auftakt standen sich beide Vereine nun im Lokalderby gegenüber, das der CTV mit 6:0 Punkten und einer Satzbilanz von 12:0 gewann.

Die erste Damenmannschaft des VfL erwartet nach dem überraschenden Nordliga-Aufstieg zu Beginn des Jahres in der Halle in der Sommersaison eine weitere Spielzeit in der Oberliga Nordwest, der sie seit mehr als zehn Jahren angehören. „Ziel wird es sein, so schnell wie möglich den Klassenerhalt zu sichern. Dazu werden in sechs anstehenden Spielen drei Siege angestrebt“, meint Spartensprecherin Schoeps.

Zum Auftakt trat die 1. Damenmannschaft auswärts beim TC Visbek an. Beide Teams spielten nicht in ihrer Stammbesetzung. „Das Spiel verlief in einer durch zusehends alkoholisierte und zum Teil in die Matche hinein rufende Zuschauer in einer unangenehmen Atmosphäre, wobei die Spielerinnen beider Teams das Beste aus dieser Situation machten und fair miteinander umgingen“, so Schoeps. Beim Stand von 3:3 wurde der Wettkampf aufgrund der fortgeschrittenen Zeit sowie einsetzenden Regens abgebrochen. Die Wiederaufnahme findet am 28. Juni statt. Bis zum Abbruch hatten Ingrid Suslov, Nina Wellnitz und Greta Ehlers ihre Einzel für Westercelle gewonnen, während die anderen Matche knapp und teilweise unglücklich im Matchtiebreak verloren gingen.

Die 2. Damenmannschaft startete mit einem 3:3 gegen Königslutter in die Verbandsliga. Lea Krug und Kea Rauch legten mit glatten Zweisatzsiegen den Grundstein für diesen wichtigen Punktgewinn zum Auftakt. Auch im Doppel machten Krug und Rauch mit ihren Gegnerinnen im zweiten Doppel kurzen Prozess.