Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport VfL Westercelle U17 nimmt Revanche im Europapokal-Stil
Sport Sport regional Lokalsport VfL Westercelle U17 nimmt Revanche im Europapokal-Stil
16:28 15.04.2018
Quelle: David Borghoff
Westercelle

In Hinspiel hatte sich der VfL selbst ein Bein gestellt, nach Verwirrungen durch die Uneinigkeit des Schiedsrichtergespanns bei Entscheidungen fehlte die Konzentration, was in Strafstößen und Gegentoren endete. Yannik Zabel (28.), Victor Gorny (47.), Julian Weigold (66.) und Tom Mehlberg (74.) bestraften den VfL für die Unachtsamkeit, der trotz eines Doppelpacks von Cihad Kizilhan (50., 52.) und eines Eigentores (80.+2) den Kürzeren zog.

Fiedler sprach von einer unglücklichen Niederlage: „Gerade die Torentstehungen waren sehr unglücklich. Wir waren die bessere Mannschaft, aber das zählt im Endeffekt nicht.“ Der VfL-Trainer war sich jedoch sicher, dass seine Mannschaft das Rückspiel nur drei Tage später für sich entscheiden würde. Er sollte Recht behalten.

Die veränderte Taktik, das Team aus der Region Hannover früher unter Druck zu setzen, trug zu Beginn nur bedingt Früchte. Auf dem Westerceller Sportplatz entwickelte sich ein Abnutzungskampf, der von vielen langen und hohen Bällen und Zweikämpfen geprägt war. Chancen blieben Mangelware, gerade der JFV brachte kaum Gefahr zustande. Für die verdiente Westerceller-Führung sorgte Fabian Woitschek, der eine Einzelaktion zum 1:0 abschloss (20.).

Wie schon im Hinspiel erwies sich Westercelles Kizilhan als entscheidender Faktor im Offensivspiel der Hausherren. In der 46. und 57. Minute erarbeitete sich der Mittelfeldspieler zwei Strafstöße, die er souverän zum Ausbau der Führung nutzte. „Das ist eine Qualität von ihm, die Elfmeter zu suchen und dann auch reinzumachen“, fand Fiedler lobende Worte für seinen besten Torschützen. „Er hat sich sehr gut entwickelt, nicht nur in der Torausbeute, sondern auch bei der Arbeit für das Team.“

Im Freudentaumel schalteten die Hausherren jedoch einen Gang zurück, so dass es nochmal spannend wurde: Nach einem vergebenen Strafstoß für die Gäste sorgten Gorny (74.) und Mehlberg (80.) kurz vor Schluss für unruhige Minuten auf der Westerceller Bank, die sich am Ende jedoch über die geglückte Revanche freuen durfte. „Der Sieg war klar verdient, aber auch etwas glücklich. Wir hätten die Partie souveräner zu Ende bringen müssen“, erklärte Fiedler.

VfL Westercelle U17 (Hinspiel): Zabiegay – Ruppert, Wunsch, Urbschat, Woitschek, Ralva, Haeber, Oehler, Enders, Überheim, Kizilhan Eingewechselt: Alatas, Schütz.

VfL Westercelle U17 (Rückspiel): Lowag – Ruppert, Wunsch, Woitschek, Ralva, Haeber, Oehler, Alatas, Enders, Überheim, Kizilhan Eingewechselt: Schütz, Szonell, Vollmer, Urbschat.

Von Noah Heinemann

Im Mittelpunkt des 19. Spieltags der Handball-Landesliga der Frauen steht zweifellos das Stadtderby zwischen SV Altencelle und SV Garßen-Celle II. Titelkandidat TSV Wietze wird im Heimspiel gegen die HSG Heidmark II nichts anbrennen lassen. Auch TuS Oldau-Ovelgönne ist gegen Schlusslicht HG Winsen (Luhe) klarer Favorit. Ganz schwer wird es für die formschwache HSG Lachte-Lutter gegen Wietzendorf.

13.04.2018

Am 22. Spieltag der Handball-Landesliga der Männer spielt Müden mit dem letzten Aufgebot gegen MTV Soltau II. Auch der HBV 91 Celle genießt Heimrecht, steht aber vor der Riesenhürde MTV Eyendorf. Das große Spiel ist das Derby zwischen TSV Wietzendorf und TuS Bergen, das am Samstag im „Honigdorfschem Hexenkessel“ steigt.

13.04.2018

Nach der dreiwöchigen Osterpause geht es jetzt für den SV Altencelle in der Handball-Verbandsliga gegen MTV Geismar um die „aller-aller-allerletzte Chance“. Harter Abstiegskampf oder lockere Abschiedstournee? Das ist hier die Frage. Anpfiff: Samstag um 19 Uhr in der HBG-Halle.

13.04.2018