Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport VfL Westercelle: Volleyball-Pleite bei der "Hassliebe"
Sport Sport regional Lokalsport VfL Westercelle: Volleyball-Pleite bei der "Hassliebe"
23:45 17.11.2014
Julian Mann, hier bei einem Block, servierte im vierten Satz hervorragende Aufschläge und hätte fast dafür gesorgt, dass die Schwarz-Gelben wenigstens einen Punkt aus Salzgitter entführen. Quelle: Alex Sorokin (Archiv)
Salzgitter

Diese beiden Mannschaften verbindet eine „Hassliebe“. Der VfL Westercelle verlor in der Volleyball-Regionalliga mit 3:1 (25:20, 23:25, 25:14, 25:21) gegen den Rivalen SG STV/MTV Salzgitter. „Wir hatten mit ihnen aus dem vergangenen Jahr noch eine Rechnung offen, konnten diese aber leider nicht begleichen“, sagte Westercelle-Spieler Robin Schnittger.

Die beiden Teams kennen sich noch aus den vergangenen Jahren, als die meisten Westercelle-Spieler noch für den TuS Bröckel aufschlugen. „Das ist jedesmal das stimmungsvollste Auswärtsspiel und auf beiden Seite herrscht angespannte Stimmung. Es macht immer wieder Spaß, dort zu spielen“, beschrieb Schnittger die positiven Aspekte des Auswärtsspiels. „Auf der anderen Seite liegen die uns spielerisch überhaupt nicht. Sie haben ein gutes Aufschlagspiel und sind sehr dynamisch“, ergänzt er.

Das bekamen die Schwarz-Gelben auch gleich im ersten Satz zu spüren. Trotz guter Leistung verlor man mit 20:25. Doch dann wendete sich das Spielgeschehen. Die Westerceller erzwangen am Netz viele Eins-Gegen-Eins-Situationen. „Da haben wir schnell gespielt und oft durch die Mitte gepunktet“, so Schnittger.

Im dritten Satz verloren die Mannen von Trainer Rainer Bruns aber zusehend die Kontrolle. „Es haben uns einfach die Wechselmöglichkeiten gefehlt. Wir hatten kein Konzept, um ihnen beizukommen“, erklärte Schnittger. Mit den Ausfällen von Jonathan Hoffmann, Torben Schiewe und Timm Conrad hatten die Westerceller nur einen Auswechselspieler zur Verfügung.

„Im vierten Satz sind wir noch mal ran gekommen. Gerade durch die guten Aufschläge von Julian Mann hatten wir eine kleine Serie gestartet“, berichtete Schnittger. Doch auch den vierten Durchgang verlor man am Ende knapp mit 21:25. So müssen die Westerceller noch ein halbes Jahr warten, bis sie im Rückspiel, dann allerdings in heimsicher Halle, endlich wieder eine Siegchance gegen ihre „Hassliebe“ haben.

Diese Niederlage wird umso ärgerlicher für Westercelle, wenn die Schwarz-Gelben auf den Spielplan blicken. Denn am kommenden Wochenende reist man zum Tabellenführer DJK Füchtel/Vechta. Es ist bereits das dritte Auswärtsspiel in Folge für den VfL. Zwei weitere werden noch folgen. Darüber hinaus wird die Aufgabe in Vechta alles andere als einfach. Das Team dominiert bisher die Liga und hat in fünf Spielen bisher erst einen Satz abgeben müssen. Voraussichtlich werden die Volleyballer aus der Burghalle dann wohl ihren derzeitigen fünften Rang verlieren.

VfL Westercelle: Koch, Schnittger, Mann, Dall, Elbrandt, Helm, Mohwinkel, Weber.

Von Alexander Hänjes