Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport VfL Westercelle steigt in Oberliga auf
Sport Sport regional Lokalsport VfL Westercelle steigt in Oberliga auf
13:39 15.03.2012
Westercelle

Es ist vollbracht: Die Tennis-Damen des VfL Westercelle spielen sowohl in der kommenden Sommer-Spielzeit als auch in der nächsten Wintersaison in der Oberliga. Der VfL gewann das Aufstiegsspiel beim TSV Havelse nach hartem Kampf mit 4:2.

Das junge Westerceller Team reiste mit einer gehörigen Portion Selbstvertrauen zu dieser entscheidenden Partie, nachdem es in seiner Landesliga-Staffel mit 9:1 Punkten ungeschlagen geblieben war. Apropos ungeschlagen: Marie-Carolin Siems setzte auch gegen Havelse ihre Siegesserie fort und feierte im sechsten Einzel den sechsten Sieg in dieser Saison. An Position zwei ließ sie gegen die erfahrene Dörthe Kluge nichts anbrennen, trat auf dem schnellen Hallenboden sehr dominant auf und ließ ihrer Gegnerin beim 6:1, 6:2 keine Chance.

An Position vier erwischte Alexandra Stascheit einen sehr guten Start gegen Sandra Avila-Alvarez, führte schnell mit 3:0 und hatte Spielball zum 4:0. Dann riss unerklärlicherweise der Faden und sie verlor diesen Durchgang mit 4:6. Pech hatte Stascheit bei einer knappen Linienball-Entscheidung zu ihren Ungunsten beim Stand von 4:5. Die Achterbahnfahrt ging auch im zweiten Satz weiter. Die Führung wechselte ständig, am Ende hatte die Westercellerin aber erneut mit 5:7 knapp das Nachsehen.

Dafür punktete aber Theresa Brimm an Position eins gegen Sarah Rudolph. Brimm legte los wie die Feuerwehr und entschied des ersten Satz deutlich mit 6:1 für sich. Eine übertrieben lange Toilettenpause ihrer Gegnerin nach dem ersten Durchgang störte dann ihren Spielfluss kurzzeitig. Aber ab Mitte des Satzes fand sie die Sicherheit wieder und behielt mit 6:3 die Oberhand. Brimm weist ebenfalls eine tolle Bilanz mit vier Siegen in sechs Einzeln auf – und das an vorderster Front.

Anastasiya Bruzgina an Position drei erging es gegen Julia Bretthauer ähnlich wie ihrer Teamkollegin Brimm. Auch Bruzgina erwischte einen Blitzstart, führte 4:1 und 40:15 bei eigenem Aufschlag, bevor die Gegnerin die Wende schaffte und den Satz mit fünf Spielen in Folge drehte. Der zweite Durchgang blieb bis zum Tiebreak sehr umkämpft. Bruzgina spielte gut und mutig und hatte bei einer 4:2-Führung den Satzgewinn vor Augen. Doch auch ihre Gegnerin schaffte am Rande der Erschöpfung noch eine Steigerung, gewann den Tiebreak mit 7:5 und sorgte für den 2:2-Ausgleich.

Dramatisch verliefen auch die Doppel. Sowohl Siems/Bruzgina (gegen Kluge/Bretthauer) als auch Brimm und Seline Koch (gegen Rudolph/Avila-Alvarez) gewannen den ersten Satz jeweils mit 6:4. Siems/Bruzgina verloren zwar den zweiten Durchgang 4:6, bewiesen aber im Match-Tiebreak dann Nervenstärke und entschieden ihn sowie die Partie mit 10:5 für sich. Damit war der zweite Aufstieg innerhalb einer Saison rein rechnerisch durch die in den Einzeln mehr gewonnenen Spiele schon erreicht. Brimm/Koch legten dennoch nach und stellten durch ein 6:4, 7:6 (7:5) den 4:2-Sieg sicher. (cz)

Von Fremdfotos / Texte Eingesandt