Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Vielseitigkeitsturnier in Beedenbostel: Erstmal war Aufräumen angesagt
Sport Sport regional Lokalsport Vielseitigkeitsturnier in Beedenbostel: Erstmal war Aufräumen angesagt
19:34 09.06.2016
Beedenbostel

Bis das Turnier am Freitag bei strahlendem Sonnenschein startete, hatten die Veranstalter um den Vereinsvorsitzenden Rolf Deecke allerdings mit den Folgen der massiven Regenfälle zu kämpfen: „Die Dressurvierecke, der Springplatz – alles war abgesoffen“, so Deecke. „Ich hätte nie geglaubt, dass wir die Plätze schon Freitag in einem optimalen Zustand hatten.“ Auf seine Helfer war wie immer Verlass und so stand eine Absage des Turniers trotz der widrigen Umstände nie zur Debatte. „Auch wenn das Wasser steht, sind unsere Plätze immer bereitbar“, sagt der Vorsitzende. „Einige Strecken mussten dennoch verkürzt und Hindernisse herausgenommen werden“, erklärt Andreas Weiser, Technische Delegierter für die Turniertage.

Dann ging es doch noch pünktlich los. Bei den Jungpferdeprüfungen am Freitag siegte Larissa Deecke vom gastgebenden Verein mit ihrem Hengst „Full House“ in der Dressurpferde-Prüfung Klasse A und mit „Queen“ in der Reitpferde-Prüfung.

Am Samstag fanden die Prüfungen der Klasse A und die Reiterwettbewerbe statt. Auch hier glänzte der RFV Beedenbostel: Noreen Franceschini mit „Skippi“ sicherte sich im Dressurreiter-Wettbewerb den Sieg, im Springreiten errang sie einen dritten Platz zusammen mit Rika Tostmann auf „Juicy Lady“. Auch die Kombinierte Prüfung entschied Franceschini für sich. Andere Vereinsmitglieder nahmen ebenfalls gute Platzierungen mit nach Hause. So holte sich Miriam Deecke in der Dressurprüfung Klasse A** mit „Annes Robin Hood“ den dritten Platz. Melina Gehrmann sicherte sich in der Dressurprüfung Klasse A* mit „Vancouver“ ebenfalls den dritten Platz.

Sonntag ging es weiter mit den Prüfungen der Klasse L, den Prüfungen für den reiterlichen Nachwuchs und den Prüfungen der Klasse E und die Sichtung der Goldene-Schärpe-Ponys. Sie besteht aus fünf Disziplinen: der Dressur, dem Springen, der Geländeprüfung, einer Theorie und der Vorstellung des Ponys an der Hand. In der E-Dressur siegte Franceschini mit „Caro“. Im Reiter-Wettbewerb ging der Sieg in der ersten Abteilung an Emilie Inderhees mit San Diego vom Reitverein Heidegut Eschede, Dritte wurde Vereinskollegin Charlotte Dern mit „Louise“. Die zweite Abteilung gewann Louisa Dröge vom RFV Beedenbostel mit „Farmag xx“, gefolgt von Lea Strothmann auf „Xamira“ auf dem dritten Platz.

Im Führzügel-Wettbewerb holte sich in der ersten Abteilung Rike Günther mit „Juicy Lady“ den zweiten Platz. In der zweiten Abteilung siegte Mia Sophie Lau mit „Tina“, Zweite wurde Maike Deecke mit „Paula“ – also auch hier blieben die Medaillen beim Gastgeber.

Höhepunkt am Sonntag war die Geländepferdeprüfung Klasse L, die als Sichtung für das Bundeschampionat des deutschen Vielseitigkeitspferdes 2016 dient. Hier ging der Sieg an einen auswärtigen Verein: Es gewann Nadine Marzahl mit „Whizzkid“ vom Reit- und Fahrverein Auetal.

Der RFV Beedenbostel gilt Mitbegründer der Vielseitigkeitsturniere in Niedersachsen. Nächstes Jahr also auf ein Neues? „Auf jeden Fall“, sagt Rolf Deecke, ohne zu zögern.

Von Carsten Richter und Anne Friesenborg