Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Viererpack für Marie Dehning bei Bezirksmeisterschaften
Sport Sport regional Lokalsport Viererpack für Marie Dehning bei Bezirksmeisterschaften
17:50 30.05.2018
 Vier Disziplinen, vier Titel: Marie Dehning von der LG Celle-Land räumte bei den Bezirksmeisterschaften ab. Quelle: Michael Niederpruem
Celle Stadt

Oldendorf. Gleich in ihrer ersten Disziplin über 80 Meter Hürden verbesserte sie sich um drei Zehntelsekunden auf 12,30 Sekunden und holte den ersten von vier Titeln. Nächster Streich folgte im Weitsprung, den sie mit 5,59 Meter nahe an ihrer Bestmarke gewann. Den dritten Sieg errang die talentierte junge Mehrkämpferin über 100 Meter in neuer Bestzeit von 12,77 Sekunden. Das Quartett an Meistertiteln komplettierte sie schließlich mit ihrem Sieg über 300 Meter, den sie souverän in herausragenden 42,15 Sekunden und nochmaliger neuer Bestleistung herauslief.

Die fünfte Goldmedaille für das Team der LG Celle-Land steuerte Bruder Max (M14) im Speerwurf bei. Das Wurftalent warf das 600 Gramm schwere Wurfgerät auf 47,47 Meter und verbesserte seine bisherige Leistung um gut zwei Meter. Damit blieben alle fünf errungenen Bezirksmeisterschaften in der Familie Dehning. Zwei Silbermedaillen und eine Bronzemedaille steuerte Jonah Helms (M14) für die LG Celle-Land bei. Sowohl im Kugelstoßen mit 10,47 Meter als auch beim Diskuswurf mit 27,52 Meter landete er auf dem zweiten Platz und komplettierte seine Medaillensammlung mit dem dritten Platz im Speerwurf auf 38,01 Meter. In allen drei Disziplinen stellte er neue persönliche Bestmarken auf. Einen guten sechsten Platz belegte noch Bentje Neumann (W15) im Hochsprung mit 1,42 Meter. Trainer Björn Lippa freute sich über den erfolgreichen Tag seiner Schützlinge: „Meine Athleten knüpfen nahtlos an die bisherigen sehr guten Saisonleistungen an.“

Mit drei Athletinnen angereist, mit einer Gold- und einer Silbermedaille abgereist – so die Qintessenz des LAZ Celle. Rebecca Jarmuschek (W12) ging unter anderem über 800 Meter an den Start. Trotz der hohen Lufttemperatur lief sie ein couragiertes Rennen und kam nach 2:36,34 Minuten mit neuer persönlicher Bestzeit als Erste über die Ziellinie. Nicht ganz an ihre Bestleistung heran kam Lotte Haubert (W15). Die übersprungenen 1,48 Meter reichten dennoch für den zweiten Platz.

Mit weiteren sechs Medaillen hat das Team der Leichtathletikgemeinschaft Unterlüß-Faßberg-Oldendorf (LG UFO) zu dem guten Abschneiden der jungen Celler Leichtathleten beigetragen. Veronique Quednau (W15) holte sich mit neuer Bestmarke im Kugelstoßen mit 10,04 Meter und beim Speerwurf mit 32,75 Meter die Vizemeisterschaft. Auch in ihrem ersten Wettkampf über 300 Meter Hürden hat die Mehrkämpferin überzeugt und belegte in 52,61 Sekunden den dritten Platz. Ihre neue Bestleistung erreichte sie im Weitsprung mit 4,77 Meter und über 80 Meter Hürden in 13,99 Sekunden. Teamgefährtin Lena Pfeiffer (W15) hat sich über 800 Meter ebenfalls über eine neue Bestleitung gefreut und belegte nur knapp geschlagen in 2:29,91 Minuten einen tollen zweiten Platz.

Bei den männlichen „UFOs“ erkämpfte sich Bennett Sasse (M12) über 800 Meter in 2:41,88 Minuten die Vizemeisterschaft. Maximilian Schiller (M15) hat im Sprint über 100 Meter seine Bestleistung um zwei Hundertstelsekunden verbessert und kam in 12,75 Sekunden auf den dritten Platz. Sarah Stöcker und Selina Fabritz feierten ihr Wettkampfdebüt.

Leistungsturnen trifft auf Familienolympia: 130 kleine Sportler sind beim Kreiskinder- und Jugendturnfest des NTB-Turnkreis Celle – diesmal mit Hilfe des TuS Eicklingen – gestartet. Angeboten wurde der traditionelle Wettkampf für Leistungsturnen kombiniert aus turnerischen und leichtathletischen Übungen – hier gingen zehn Turner und 33 Turnerinnen der Vereine SC Vorwerk, MTV Fichte Winsen, TuS Bergen, TuS Hermannsburg und Gastgeber TuS Eicklingen an den Start.

29.05.2018

Gemischt fällt das Fazit aus für die Celler Klubs in der Handball-Landesliga der Männer. Bestes Celler Team war TuS Bergen. Als Vierter landeten die Grün-Weißen vor dem Fünften MTV Müden – Tendenz steigend. Aber auch der fünfte Rang für die Örtzetaler ist angesichts der Verletztenmisere aller Ehren wert. Unter eben jenem Problem litt auch der HBV 91 Celle. Und so mussten die Bären nach nur einem Jahr in der Landesliga wieder den Weg in die Regionsoberliga antreten.

29.05.2018

Lange wurde im Stillen diskutiert und verhandelt, seit Kurzem ist es offiziell. Sebastian Reinert wechselt aus der ersten Bundesliga zurück in seine Heimatstadt. Der Torhüter war die beiden vergangenen Jahre für die Bissendorfer Panther im Einsatz und verstärkt die Celle Dukes in der Landesliga Nord.

Uwe Meier 29.05.2018