Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Vizemeister zu stark für SVG Celle
Sport Sport regional Lokalsport Vizemeister zu stark für SVG Celle
21:55 12.10.2016
Von Uwe Meier
Celle Stadt

Für die Gastgeberinnen letztlich ein Punktverlust, der auf dem Weg zum Klassenerhalt irgendwie eingerechnet waren. Gegen die Topteams der Liga hat das Celler Team auch in dieser Spielzeit keine Siegchancen. „Wir haben es in den ersten 20 Minuten ganz gut gemacht“, meinte Celles Trainer Martin Kahle anschließend. „Dann haben wir ein paar Mal zu überhastet abgeschlossen und haben Gegenstöße kassiert. Jeder unserer Fehler wurde sofort bestraft.“ Überbewerten wollte der Coach die Niederlage aber nicht, wenngleich ihn schon „die einfachen Fehler“ ein bisschen geärgert haben.

Deutlich wichtiger wird es am kommenden Samstag. Während Metzingen auf der europäischen Bühne im Einsatz ist, steht für das Celler Team in der Liga das wichtige Auswärtsspiel beim Aufsteiger und noch punktlosen Ligaletzten TV Nellingen auf dem Programm.

Noch bevor gestern Abend der erste Ball geworfen wurde, gedachten beide Mannschaften und die Zuschauer während einer Schweigeminute des jahrelangen SVG-„Machers“ Joachim H. Niederlüke, der vor zweieinhalb Wochen verstorben war.

Anschließend entwickelte sich in der Anfangsphase eine noch ausgeglichene Partie. Celle agierte in der Abwehr aufmerksam und sorgte so dafür, dass der eine oder andere Angriffsversuch der wieselflinken Gäste wirkungslos verpuffte. Im Angriff nutzte der SVG vorerst seine Chancen gut. Doch im weiteren Spielverlauf bekam der Außenseiter vermehrt Probleme mit der Metzinger 6:0-Abwehr. Das Celler Team wurde vermehrt ins Zeitspiel gezwungen. Zudem stieg die Anzahl der leichten Fehler mehr und mehr an. Dennoch stand es nach 15 Minuten noch 7:8. Die Chance zum Ausgleich war sogar gegeben. Doch Jill Meijer scheiterte bei einem Tempogegenstoß an der ehemaligen SVG-Torfrau Jasmina Jankovic.

Anschließend nahm die Partie den zu erwartenden Verlauf. Metzingen drückte aufs Tempo. Angetrieben von der Kapitänin der deutschen Nationalmannschaft Anna Loerper, zog das Metzinger Team seine Kreise. Nun ließen die Gäste auch einige Male die Celler Defensive nicht gut aussehen. Bei den SVG-Spielerinnen erhöhte sich die Fehlerquote, die die „TuSsies“ aus Baden-Württemberg konsequent und eiskalt bestraften. So lag Celle bereits zur Pause deutlich zurück. „Der Rückstand war aus meiner Sicht etwas zu hoch“, meinte Kahle anschließend.

An dem Bild änderte sich auch nach dem Wechsel wenig. Celle kam zwar noch gut aus der Pause, doch dann war es wieder Metzingen, das das Spiel bestimmte. Celle machte zu viele Fehler im Spielaufbau und kassierte dafür Tempogegenstoß auf Tempogegenstoß.

Und als die Partie schon längst entschieden war, auch noch das: Celles Torhüterin Katharina Morf bekam nach einem Wechselfehler eine Zwei-Minuten-Strafe aufgebrummt. Und da Celles zweite Keeperin Chantal Pagel aufgrund einer Verletzung pausierte, nahm Feldspielerin Natasha Ahrens kurzzeitig den Platz zwischen den Torpfosten ein.

Pagel, die zuletzt über Oberschenkelprobleme klagte, wird allerdings gegen Nellingen wieder dabei sein. „Die Verletzung ist weitestgehend auskuriert. Am Samstag bin ich wieder dabei“, sagte sie vor dem gestrigen Spiel. „Heute wollten wir kein Risiko eingehen.“

Das war wohl auch die richtige Entscheidung. Auch mit ihr im Tor hätte die gestrige Niederlage nie und nimmer abgewendet werden können. Dem Celler Team unterliefen einfach zu viele Fehler. Die sollten am Samstag in Nellingen möglichst abgestellt werden.