Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Volle Tribüne feiert Nationalteam
Sport Sport regional Lokalsport Volle Tribüne feiert Nationalteam
21:15 03.06.2011
Von Jürgen Poestges
Volleyball-Benefiz in Burghalle Quelle: Peter Müller
Celle Stadt

"Ein großes Lob an das Celler Publikum, ich habe großen Respekt davor, dass so viele Leute gekommen sind." Athanasios Papageorgiou, der Trainer der deutschen Volleyball-Nationalmannschaft der Behinderten, war nach dem 3:1 (25:11, 25:14, 18:25, 25:23)-Erfolg seiner Mannschaft über das Celler "local heroes"-Team aber auch mit seiner Mannschaft zufrieden. Denn mit teilweise hochklassigen Ballwechseln, an denen auch das heimische Team seinen Anteil hatte, hatte das Nationalteam um den Celler Torben Schiewe die Zuschauer sehr gut unterhalten.

Die waren besonders gespannt auf die zusammengewürfelte Mannschaft der "local heroes". Hier trafen sich völlige Volleyball-Laien wie die dreifache "Mrs. Niedersachsen" Anke Massmann oder CD-Ksernen-Geschäftsführer Kai Thomsen mit Handball-Bundesligaspieler Lars Lehnhoff, der in Burgdorf spielt, und echten Volleyball-Cracks wie Hauke Wagner vom Zweitliga-Meister TSV Giesen oder Pamela Blazek von den Zweitliga-Damen von TG Bad Soden. "Ich stehe lieber auf der Bühne und singe als hier auf dem Volleyball-Feld zu stehen. Da weiß ich wenigstens, was ich machen muss", meinte Massmann kurz vor der Partie, schlug sich aber wacker.

Auch Marco Heggen, Bassist und Keyboarder der hannoverschen Band "Marquess", ist eher unbeleckt, was Volleyball anbetrifft. Er kam zu eienr kurzen Stippvisite, spielte nur in Satz eins, bevor er wieder weg musste. Handballer Lehnhoff zeigte sich überrascht. "Das sind völlig andere Bewegungsabläufe als beim Handball, das ist gar nicht so einfach."

Gar nicht so einfach wie erwartet war die Partie auch für die Nationalspieler. "Die sind ja besser als erwartet, damit hatten wir gar nicht gerechnet", musste Schiewe anerkennen. Und Timo Hager, der nach Knochenkrebs ein Bein amputiert bekommen hat, warnte schon im Vorfeld: "Die haben einen Erstligaspieler dabei, die sollten wir nicht unterschätzen."

Es war eine runde Sache, dieses Benefizspiel. Ein übriges tat die Schiedsrichterin Ute Fischer, die auch bei Weltmeisterschaften im Einsatz ist. Letztlich ließ es sich auch der Volleyball-Kreis Celle nicht nehmen, das Nationalteam zu unterstützen. Anja Masuck vom Kreis-Vorstand überreichte dem Bundestrainer einen Scheck über 250 Euro - die sollten ebenso wie die Einnahmen aus Losverkauf und Essen und Getränken in die Kasse des Nationalteams fließen.

Heute um 16 Uhr bestreitet die Nationalmannschaft ein weiteres Testspiel in der Burghalle. Dann ist der Oberligist TuS Bröckel der Gegner.