Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Volleyball-Regionalliga: Hoffen und rechnen beim VfL Westercelle
Sport Sport regional Lokalsport Volleyball-Regionalliga: Hoffen und rechnen beim VfL Westercelle
20:27 16.03.2015
Wie hier im Spiel gegen die SG STV/MTV Salzgitter, fehlte den Westercellern Karsten Weber (Mitte) und Julian Mann (rechts) gegen den TV Baden in den entscheidenden Momenten das Glück. Quelle: Alex Sorokin
Westercelle

Jetzt haben sie es nicht mehr in den eigenen Händen: Die Regionalliga-Volleyballer des VfL Westercelle sind mit dem 0:3 (23:25, 18:25, 24:26) beim TV Baden vom Relegationsplatz gerutscht. Ob sie direkt absteigen oder nicht, hängt jetzt von der VSG Hannover ab, die den begehrten Rang in der Tabelle momentan innehat.

Dabei war die Westerceller Niederlage lange nicht so klar, wie es das Ergebnis vermuten lässt. Denn in jedem Satz führten die Schwarz-Gelben zunächst. „Annahme, Block, Sicherung: Eigentlich war alles sehr gut. Aber trotzdem war dann immer zwischendurch die Luft raus und die Konzentration weg. Ich kann es mir selbst nicht so ganz genau erklären“, ärgerte sich VfL-Interimscoach Timm Conrad nach der verlorenen Partie in Achim.

Immerhin gibt ihm die Tatsache, dass sein Team eigentlich nicht so schlecht spielte, Hoffnung: „Das sah teilweise richtig gut aus. Wir haben sie sehr gut unter Druck gesetzt.“

Auch bei der Mannschaft scheint die Stimmung trotz der Chaos-Saison mit vielen Verletzten und ohne richtigen Trainer noch nicht im Keller zu sein. „Wir hatten direkt nach dem Spiel alle ein Fragezeichen über dem Kopf. Natürlich fragen sich auch die Spieler, warum man so ein Spiel verliert. Aber bei allen ist noch die Hoffnung da, dass wir den letzten Strohhalm greifen“, sagte Conrad.

Dieser „letzte Strohhalm“ ist das Heimspiel am Samstag (20 Uhr) gegen den punktgleichen Tabellenletzten TSV Giesen II. Ein Sieg am letzten Spieltag, und die Westerceller können sich gebannt vor das Handy setzen und auf das Ergebnis aus Bremen warten. Dort spielt nämlich zeitgleich Bremen 1860 gegen die VSG Hannover. Verlieren die Männer aus der niedersächsischen Landeshauptstadt diese Partie, hat Westercelle noch in der Relegation die Chance auf den Klassenerhalt.

Auch bei einem 3:2-Sieg der Hannoveraner und einem gleichzeitigen Westerceller Drei-Punkte-Erfolg wären die Schwarz-Gelben für die Relegation qualifiziert. Denn bei der dann herrschenden Punktgleichheit würde die Anzahl der gewonnenen Spiele entscheiden. Da die Celler bisher eine Partie mehr gewonnen haben, würden sie dann vor den Männern aus der Landeshauptstadt stehen.

Eine komplizierte Konstellation, die sich die Volleyballer mit ihren Leistungen in der Rückrunde selbst eingebrockt haben. Trotzdem hoffen sie, dass möglichst viele Zuschauer sie bei dem Versuch unterstützen, weiterhin eine Regionalliga-Volleyball-Mannschaft in Celle zu haben. „Es wäre toll, wenn am Samstag die Halle schön voll wird und wir gut unterstützt werden“, so Conrad.

VfL Westercelle: Schnittger, Mohwinkel Elbrandt, Stahnke, Helm, Hoffmann, Both, Koch, Mann, Weber, Dall

Von Alexander Hänjes