Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Volleyball-Regionalliga: TuS Bröckel kämpft gegen Relegation
Sport Sport regional Lokalsport Volleyball-Regionalliga: TuS Bröckel kämpft gegen Relegation
17:01 20.01.2014
Mit seinen kräftigen Angriffsschlägen trug Jonathan Hoffmann (links) viel zum Gewinn des zweiten Satzes bei. Am Ende war das Spiel trotzdem mit 1:3 verloren. Quelle: Alex Sorokin
Altencelle

Ein sportliches Heimspiel-Feuer unter dem neuen Dach der Altenceller Sporthalle am Lückenweg entfachen – das hatten sich die Volleyballer des TuS Bröckel für den Sonnabend fest vorgenommen. Doch nach 90 Minuten Spannung auf dem Feld, untermalt von den Anfeuerungsrufen der rund 150 Zuschauer, blieb am Ende nur Ernüchterung: Mit 1:3 (21:25, 25:23, 22:25, 19:25) unterlag der Regionalligist den Gästen des FC Schüttorf 09 II. Nach der 1:3-Auswärtsschlappe gegen USC Braunschweig II, ist es bereits die zweite Niederlage in Folge. „Wir hatten gute Momente und haben Kampfgeist bewiesen, aber es hat an Konstanz gefehlt. Wir haben zu viele Fehler im Spielaufbau gemacht“, sagte Bröckels Teammanager Thorsten Knitter nach dem Spiel.

Als Favoriten hatten sich die Bröckeler gegen den Tabellendritten schon im Vorfeld nicht gesehen: „Die haben Bundesliga gespielt und sind richtig abgezockt. Die machen fast keine Fehler und finden immer die richtige Balance im Spiel“, hatte Knitter prophezeit – doch am Anfang des Spiels schien es, als würde sich diese Ahnung nicht erfüllen: Kraftvoll starteten die Gastgeber ins Spiel, gingen durch kraftvolle Angriffschläge von Zuspieler Robin Schnittger und Diagonalspieler Timm Conrad mit 4:1 in Führung. Die Führung hielt bis zum Spielstand von 20:20, als die Nervosität einkehrte. Schläge ins Aus und ans Netz auf Bröckeler Seite ermöglichten den Gästen den 21:25-Satzsieg.

Doch die Bröckeler hielten sich weiter im Spiel und ließen den Gegner zu keiner Zeit deutlich davonziehen. Außenangreifer Jonathan Hoffmann punktete beim Spielstand von 21:21 gleich doppelt und ebnete den Weg für den 25:23-Satzausgleich. „Im zweiten Satz waren wir stark. Ich hätte mir gewünscht, dass wir diese Stärke in den dritten und vierten Satz hätten mitnehmen können, aber das hat nicht geklappt“, sagte Knitter. Zu nervös präsentierte sich das Team im dritten und vierten Satz – zu unsicher war der Spielaufbau. Durch viel Einsatz und Laufbereitschaft blieb es im dritten Satz mit 22:25 hart umkämpft, im vierten Satz war beim 19:25-Endstand dann allerdings die Luft raus. „Wenn du gegen Schüttorf spielst, muss jede Aktion sitzen. Wir haben gekämpft, aber es hat nicht gereicht“, sagte Hoffmann.

Auf die Tabellensituation hat die Niederlage keinen großen Einfluss. Die Bröckeler bleiben mit 18 Punkten auf dem siebten Platz, allerdings nur mit drei Punkten Vorsprung zum Relegationsplatz 8, der derzeit von Bremen 1860 (1:3 gegen TuS Jork) belegt wird. Die Relegation wollen die Bröckeler um jeden Preis vermeiden: „Wir können jede Mannschaft schlagen, wenn wir uns konzentrieren und alles geben. Aber das müssen wir auch tun“, sagt der Teammanager.

Am kommenden Sonnabend geht es mit einem weiteren Heimspiel gegen den Tabellenzweiten GfL Hannover weiter. Von zentraler Bedeutung sind aber vor allem die Spiele gegen die unmittelbaren Tabellenkonkurrenten MTV Salzgitter (Auswärs am 1. Februar), Bremen 1860 (Heimspiel am 15. Februar) und das Abschluss-Auswärtsspiel gegen den Oldenburger TB am 9. März. „Um die Relegation zu vermeiden, müssen wir gegen diese Mannschaften punkten“, sagt Knitter.

TuS Bröckel: Conrad, Helm, Dall, Koch, Hoffmann, Schiewe, Schnittger, Schönfelder, Weber, Elbrandt.

Von David Sarkar