Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Volleyball-Verbandsliga Frauen: VfL Westercelle hat unbequeme Spiele hinter sich
Sport Sport regional Lokalsport Volleyball-Verbandsliga Frauen: VfL Westercelle hat unbequeme Spiele hinter sich
16:10 03.01.2017
Die Volleyball-Frauen des VfL Westercelle wollen in der Verbandsliga-Rückrunde einen sicheren Tabellenplatz im Mittelfeld erreichen. Quelle: Fremdfotos/eingesandt
Westercelle

„Nach dem Brand hatten wir nichts mehr. Uns fehlen zwei Kernmonate Training“, fasst der VfL-Coach zusammen. Das wirkt sich auf die aktuelle Form aus: Nach der Hinrunde steht der VfL nun auf dem siebten und damit vorletzten Tabellenplatz. Die Mannschaft fuhr in den bisher sieben Spielen lediglich einen Sieg gegen den Buxtehuder SV (3:1) ein. Die Abstiegsgefahr weist Sadowski trotz des Relegationsplatzes zurück: „Das klappt, uns fehlte bisher der letzte Kick.“

Seit dieser Saison verstärken drei neue Spielerinnen die Mannschaft: Anne-Kathrin Winter aus Hermannsburg, Nina Sommer aus Soltau sowie die Winserin Anna Wübbena, die mit ihren 14 Jahren das Kücken der Truppe ist. „Die Integration ist immer ein Abenteuer, aber das hat hervorragend geklappt“, lobt Sadowski. Die älteren Spielerinnen unterstützen Wübbena, die laut Trainer ein „echtes Talent“ ist.

„Personell sieht es gut aus“, sagt der VfL-Coach. 13 Spielerinnen bilden den Kader. Während Tatjana Hoffmann nach der Schwangerschaft zurückkehrte, fällt nun Viviane Beyersdorff aus demselben Grund vorübergehend aus.

„Die ersten beiden Spiele liefen so vor sich hin, es fehlte der Esprit“, blickt Sadowski zurück. „Danach haben wir uns gesteigert.“ Damit spielt der Trainer auf den ersten und einzigen Sieg der Mannschaft in dieser Saison an. Die weiteren Partien, die sich teilweise über fünf Sätze erstreckten, verloren die Westerceller nur knapp.

Diese Entwicklung stimmt Sadowski optimistisch: „Die unbequemen Spiele haben wir hinter uns. Wir sind auf dem richtigen Weg und können bei den weniger guten Mannschaften etwas reißen. Da bin ich völlig entspannt.“ Schließlich liegen laut VfL-Coach fünf von sechs entscheidenden Spielen noch vor den Westercellern. Saisonziel sei es, einen sicheren Mittelfeldplatz in der Tabelle zu erreichen. Am 29. Januar ist der VfL beim TV Jahn Walsrode zu Gast.

Von Amelie Thiemann