Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Volleyballerinnen des SV Nienhagen hadert mit Heimspielbilanz
Sport Sport regional Lokalsport Volleyballerinnen des SV Nienhagen hadert mit Heimspielbilanz
17:13 13.11.2017
Von Heiko Hartung
Quelle: Michael Schäfer
Nienhagen

Dabei fing der Auftritt in der Sporthalle am Europabad gut an für den SVN: Die ersten beiden Sätze gegen Hannover, das den Nienhägerinnen in der vergangenen Saison zwei Niederlagen beigebracht hatte, gingen nach ausgeglichener Leistung ans Heimteam. Und das obwohl mit Kirsten Rössing die etatmäßige Libera kurzfristig verletzt passen musste. Sonja Lorenz und Angreiferin Pascale Schneeweiss füllten die Lücke jedoch gut aus.

Aber dann kam der vermaledeite dritte Durchgang. „Das ist ganz oft die schwierigste Phase in unseren Spielen, da brechen wir regelmäßig ein – auch mit einer komfortablen Führung im Rücken“, stellt Wagner fest. Und so auch diesmal. Trotz zwischenzeitlicher SVN-Führung ging der Satz – wenn auch knapp – mit 23:25 an die VSG. „Da hatten wir schon bei der Annahme Probleme und unsere Angreifer waren nicht so wirkungsvoll“, stellt Wagner die Defizite hervor.

Was folgte, war ein vierter Satz (18:25), für den der Trainer nur ein Wort übrig hatte: „Scheußlich.“ Zum Glück fing sich Nienhagen im Tie-Break wieder, gestaltete den Entscheidungssatz mit 15:7 deutlich für sich und sammelte die beiden Punkte für den 3:2-Sieg ein.

Gegen Salzgitter, das trotz des Ausfalls von zwei Stammspielerinnen gut aufspielte, kam Nienhagen gar nicht in Tritt und verlor die ersten beiden Sätze recht deutlich. „Vielleicht hatten wir da noch die beiden schlechten Durchgänge aus der ersten Partie im Hinterkopf“, mutmaßt Wagner. Fakt ist aber auch, dass sich Salzgitter richtig reinhaute und auch fast aussichtslose Bälle wiederholte. Kurioserweise war es der ominöse dritte Satz, der diesmal mit 25:17 klar an Nienhagen ging. Im vierten Satz führte Nienhagen mit 18:15, als fünf eigene Fehler in Folge die Gäste aus Salzgitter endgültig auf die Siegerstraße brachten.

Zwar steht der SVN in der Tabellenmitte, aber „Berufspessimist“ Wagner schaut schon auf die Partie am Samstag bei Schlusslicht Weende. „Wenn wir da verlieren, ziehen dunkle Wolken über Nienhagen auf.“

SV Nienhagen: Behrendt, Giesbrecht, Görlich, Kononova, Kropp, Lorenz, Lütjens, Przybyla, V. Rössing, Schneeweiss, Schneider, Schulz, Stilke.