Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Volleyballerinnen des SV Nienhagen vor heikler Aufgabe
Sport Sport regional Lokalsport Volleyballerinnen des SV Nienhagen vor heikler Aufgabe
02:58 23.02.2018
Von Heiko Hartung
Nienhagen

Erstens tut sich Nienhagen gegen Göttingen regelmäßig schwer. „Die liegen uns nicht. Das wird eine ganz enge Kiste“, sagt Wagner, der aufgrund eines Infekts die gestrige Trainingsleitung seiner Frau Frauke überlassen musste. Im Hinspiel gab Nienhagen beim 3:2-Sieg einen Punkt ab, gewann erst im Entscheidungssatz mit 15:13.

Zweitens bestreitet Nienhagens ärgster Verfolger VSG Hannover (zwei Punkte zurück) die erste Partie gegen Göttingen, bevor der SVN gegen die Gastgeber antreten muss. Brisant: Die beiden Titelkonkurrenten Hannover und Nienhagen stellen jeweils beim Spiel des anderen den Schiedsrichter. „VSG will im Gegensatz zu uns unbedingt aufsteigen und wird alles dafür tun“, erklärt Wagner, der sich nicht ganz sicher ist, ob VSG die nötige Objektivität an der Pfeife walten lassen wird. „Am besten wir ziehen unser Ding durch und geben erst gar keinen Anlass zu strittigen Entscheidungen“, so Wagner.

Wenn der Tabellenzweite TSV Wietze am Freitagabend um 20 Uhr den verlustpunktfreien Spitzenreiter SV Altencelle in eigener Halle empfängt, ist das viel mehr als nur ein zusätzliches Celler Derby. Der Ausgang dieses absoluten Schlagerspiels der Handball-Landesliga der Frauen wird für den weiteren Verlauf der Meisterschaft richtungsweisend sein.

23.02.2018

Fleißig auf Medaillenjagd sind die Judoka des SV Nienhagen am vergangenen Wochenende bei den Norddeutschen Einzelmeisterschaften der Altersklassen U18 und U21 gegangen. Am Olympiastützpunkt in Hannover gingen die sieben SVN-Kämpfer auf die Matte, die sich zuvor auf den Landeseinzelmeisterschaften in Visbeck erfolgreich qualifiziert hatten. Am Ende hatten sie zwei Goldmeidaillen in der Tasche.

23.02.2018

Ein 14-jähriges Schwimmtalent des SV Nienhagen hat sich bei den Norddeutschen Meisterschaften der Schwimmer den dritten Platz geholt. Benita Grohmann (Foto) schlug über die 400 Meter Lagen nach 5:16,34 Minuten an und sicherte sich ihr erstes Edelmetall auf norddeutscher Ebene. Gleichzeitig qualifizierte sie sich für die Teilnahme an den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin im Mai.

-

Uwe Meier 22.02.2018