Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Vylius Duknauskas kehrt auf Trainerbank der HSG Adelheidsdorf-Wathlingen zurück
Sport Sport regional Lokalsport Vylius Duknauskas kehrt auf Trainerbank der HSG Adelheidsdorf-Wathlingen zurück
19:31 22.04.2016
Handball-Verbandsliga: TuS Bergen (gr Quelle: Peter M
Celle Stadt

HSG Adelheidsdorf-Wathlingen –

SGH Rosengarten

(Samstag, 19 Uhr)

Nur noch vier Spiele, aber noch acht Punkte zu vergeben: Auch wenn die HSG derzeit das Tabellenende ziert, wird das Team von Maik Sieverling absolut nicht aufgeben und kämpfen. „Bekanntlich stirbt die Hoffnung ja zuletzt“, so der Coach. Gegen den aktuellen Tabellenführer aus Rosengarten wird es natürlich sehr schwer. „Aber wir können befreit aufspielen, denn gegen die SGH erwartet niemand was Zählbares“, glaubt Sieverling.

Positives gab es im Umfeld: Selbst wenn der Abstieg in die Regionsoberliga nicht mehr zu verhindern sein sollte, blickt die HSG optimistisch in die Zukunft. Zum einen bleibt die Mannschaft fast komplett zusammen, und zum anderen sind die Weichen für einen Neubeginn bereits gestellt. Mit Wunschtrainer Duknauskas kehrt bereits am 1. Mai ein erfahrener Mann an seine alte Wirkungsstätte zurück und soll unsere Mannschaft wieder in die Erfolgsspur zurückführen.

„Diese tolle Trainerverpflichtung ist natürlich gerade für unsere jungen talentierten Spieler eine super Chance für eine positive Weiterentwicklung“, sind sich Sieverling und Funktionär Guido Zobiack einig. Sieverling wird sich dann wieder als Spielertrainer um die zweite Mannschaft kümmern und in der ersten Mannschaft als Assistenzcoach fungieren.

HSG Heidmark –

TuS Bergen

(Samstag, 19.30 Uhr)

Ein schweres Auswärtsspiel, denn rein rechnerisch ist der Gastgeber noch nicht alle seine Abstiegssorgen los. Dann ist es auch noch eine äußerst unangenehme Aufgabe, denn in der Dorfmarker Halle mit Haftmittelverbot hat sich Bergen schon sehr häufig schwergetan. Deshalb wird das Team deutlich mehr gefordert werden als beim eindeutigen 33:26 im Hinspiel.

Das Hauptaugenmerk legt Coach Jörg Matthée auf HSG-Spielmacher Jakob Ohlau, der im Hinspiel zwölfmal traf. Allerdings hat er Personalprobleme: So fällt Kreisläufer Kai Nowak auf jeden Fall aus, Dominik Blancbois wird erst nach dem Spiel seiner Damenmannschaft dazustoßen. Einige andere sind angeschlagen. Vielleicht ist Felix Becker wieder dabei und eventuell helfen einige Spieler aus der dritten Mannschaft aus. „Es ist mal wieder Zeit, einen Sieg mit nach Hause zu bringen“, so Matthée.

Von Stefan Mehmke