Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Wathlingen bricht nach der Pause ein
Sport Sport regional Lokalsport Wathlingen bricht nach der Pause ein
18:10 02.02.2015
Wathlingen

Unter schlechten Voraussetzungen fuhr die HSG nach Uelzen. Neben den feststehenden Ausfällen von Till Maurer und Lars Eichhorn, meldeten sich nach dem Abschlusstraining auch Paul Zywicki, Mirko Behrend, Yannik Knoll verletzt ab.

Dennoch hielt Wathlingen zunächst mit – in einem Spiel, das von den Abwehrreihen absolut geprägt wurde. Uelzen gelangen bis zur Pause nur fünf Feldtore. Was aber dummerweise zur Führung genügte.

Nach der Pause stellte der Gast das Handball spielen völlig ein. Nur Maxi Friedhoff und Tobias Bliedung erreichten Normalform. Und der wieder erstarkte TVU kam um die treffsicheren Axel Koc (8 Tore) und den Ex-Berger Henrik Löbens (4) immer wieder zur gut herausgespielten Toren. „Wir haben uns einen Wolf gespielt und sind nie zum Abschluss gekommen. Willkommen im Abstiegskampf“, fasste HSG-Betreuer Guido Zobiack zusammen.

Tore für die HSG: Friedhoff (6), Bliedung (3), Twelkemeyer (3/1), Ehlerding, Esser (je 1).

Von Stefan Mehmke