Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Wathlingen empfängt erfahrene Recken - Für VfL Westercelle ist was Zählbares drin
Sport Sport regional Lokalsport Wathlingen empfängt erfahrene Recken - Für VfL Westercelle ist was Zählbares drin
14:14 16.03.2018
Celle Stadt

HSG Adelheidsd./Wathl. –

TSV Wietzendorf II

(Samstag, 19 Uhr)

Gegen die Landesligareserve will Wathlingen unbedingt doppelt punkten. Was aber gegen die routinierte Zweite immer sehr schwer ist. Deshalb will der Gastgeber an die souveräne zweite Halbzeit vom vergangenen Wochenende anknüpfen. „Denn nur mit einer ähnlichen Leistung werden wir gute Chancen auf die angepeilten Punkte haben“, weiß Co-Trainer Maik Sieverling. Was im Hinspiel nur partiell passte – damals hieß es am Ende 21:21.

MTV Tostedt –

VfL Westercelle

(Sonntag, 16.30 Uhr)

Unter der Woche sah es beim VfL Westercelle schlecht aus, gleich mehrere Spieler konnten nicht trainieren. Bis zum Anpfiff morgen sollten aber einige Akteure zurückkehren.

Im Hinspiel hielt Westercelle gegen Tostedt lange gut mit, später kostete die eigene Konfusion ein besseres Ergebnis als das 25:28. „Wir müssen wieder so spielen wie gegen Adendorf“, so Spielertrainer Jan-Patrick Tiede, der sein Team nicht so weit weg sieht vom Siebten aus Tostedt, der zwar favorisiert ist, aber derzeit schwächelt. „Da ist was für uns drin.“

Von Stefan Mehmke

In der Handball-Regionsoberliga der Frauen will SV Altencelle II auch gegen den Vierten TV Uelzen die Spitze festigen. Kellerkind HBV 91 Celle muss sich am Sonntag bei der HSG Elbmarsch beweisen.

-

16.03.2018

Barfuß oder Lackschuh – Meister oder nicht. Darum geht es für die Volleyball-Damen des SV Nienhagen am letzten Spieltag in der Oberliga. Das Team um Trainer Rolf Wagner reist dazu nach Salzgitter. Dort bekommt es der Tabellenführer am Samstag (zirka 17 Uhr) mit dem Ligafünften MTV Salzgitter zu tun. „Wir haben uns in der bisherigen Saison eine gute Ausgangsposition verschafft“, sagt Wagner vor dem „Showdown“. Seit elf Jahren ist er mit seinem Team in der Oberliga dabei. „Und natürlich wäre es schön, wenn wir jetzt auch mal Meister werden könnten.“

Uwe Meier 16.03.2018

Die meisten von uns kennen es nur als Freizeitbeschäftigung. Manchmal noch zwischendurch an einem Eis leckend, sind Minigolf-Laien bemüht, den kleinen Ball auf den mit verschiedenen Hindernissen versehenen Bahnen in ein Loch zu befördern. Doch es gibt auch diejenigen, die es bis hin zur Perfektion treiben, nichts dem Zufall überlassen und Minigolf eben nicht nur als kleine Abwechslung im Alltag verstehen.

Uwe Meier 16.03.2018