Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Wenn Pacmann ein UFO jagt
Sport Sport regional Lokalsport Wenn Pacmann ein UFO jagt
18:50 21.06.2012
Ultimative Frisbee - ein Spafl in drei Altersklassen. Quelle: Gert Neumann
Celle Stadt

Sie ist 175 Gramm schwer, kreisrund und segelt wie ein UFO in Miniatur weltweit über Sport- und andere Plätze. Und sie erfreut sich immer größerer Beliebtheit, weil sie nicht teuer ist und überall in großer Vielfalt bespielt werden kann. Die Rede ist von der Frisbee-Scheibe, Solo- und Mannschaftssportgerät, um derer Herkunft es vielfältige Geschichten gibt und deren Name sogar rechtlich geschützt ist.

Angeblich soll die Bäckereikette „Frisbie Pie Company“ bei der Namensfindung Pate gestanden haben, eine Firma, die in den 40er Jahren Kuchen auf Blechen verkaufte. Kinder sollen im Spiel die Flugfähigkeit fortgeworfener Bleche erkannt haben, Tüftler wiederum die Qualität zum Sport- und Freizeitgerät, weshalb die die Flugfähigkeit der Plastikscheibe immer wieder modifiziert wurde. Der Weltrekord der Flugscheiben soll bei inzwischen bei 255 Metern Flugweite liegen.

Ultimate Frisbee wird in Deutschland seit 1980 gespielt, weltweit indes in über 40 Ländern von über 5 Millionen Aktiven. Es ist eine Sportart, die auch in Celle eine immer größer werdende Gemeinde findet. Am Wochenende hatte der Frisbee-Virus von der Otto-Schade-Sportanlage am Herzog-Ernst-Ring Besitz ergriffen. Vor allem der Schulsport macht sich in Celle um die Verbreitung von „Ultimate Frisbee“ verdient. Ganz stark vom Frisbee-Virus befallen sind die KAV-Sportlehrer Jörn Grünert und Susann Behrens, die gleich mehrere Teams mobilisieren konnten. Das Lehrer-Duo Grünert/Behrens richtete das zweitägige Turnier mit 24 Mannschaften aus 18 Vereinen bereits zum fünften Mal in Celle und diesmal in drei Altersklassen aus. Dies in der U14 mit Vor- und Hauptrunde, in der U17 mit Vor-, Zwischen- und Endrunde und in der U20 mit Spielen Jeder gegen Jeden.

Wer glaubt, Frisbee sei nur etwas für „Strandmäuse“ und „Weicheier“, weil jeglicher Körperkontakt verboten ist, der irrt. Denn das Spiel verlangt den Aktiven konditionell viel ab. Antritt und Sprungkraft, geistiges Umschalten, ständige Anspielbereitschaft sind in den 30-Minuten-Spielen auf den in Celle 24 x 60 Meter großen Feldern gefordert. Wie im American Football gibt es hinter dem eigentlichen Spielfeld Zonen, in denen Entscheidendes geschieht. Während im American Football der „Touch down“ zu Punkten führt, muss das angreifende Team dort die Scheibe fangen, um einen Punkt zu erhalten. Mit der Scheibe laufen, das ist untersagt. Das Spielgerät muss im Fluge den Nebenmann beziehungsweise die Nebenfrau finden. Denn auch gemischte Teams gibt es.

Gewöhnungsbedürftig ist auch dies: Selbst ein Ergebnis wie das 23:2 von UFO Osnabrück gegen die Scrubs bei der U20 führt nur zu einem Gewinnpunkt wie etwa das 9:8 der Greenhorns gegen das Pacman-Team. Es gibt immer einen Sieger, weil bei einem End-Gleichstand bis zum nächsten Punkt weitergespielt wird. Schiedsrichter, ist übrigens ein Fremdwort beim „Ultimate Frisbee“. Man muss sich selbst bei unklaren Situationen einigen.

Was im Zweifel auch gut für die „Spirit“-Wertung ist. Der „Spirit“ gleich Geist des Spiels ist ungemein gefragt. Meist mehr wert als der sportliche Sieg. Was auch bei den späteren Ehrungen der Mannschaften deutlich wird. Die Einceller vom KAV Celle heimsten bei der U14 und die Air Force aus Wanne-Eickel bei der U20 die Supertorten von Sponsor Müller ein, obgleich sie in der sportlichen Wertung jeweils nur Platz vier ihrer Tabellen belegten. Nur bei der U17 konnte Pacman Osnabrück Titel und Torte auf sich vereinen. Spirit-Sieger werden von den unmittelbaren Kontrahenten gewählt.

Platzierungen: U14: 1. Pacman (Osnabrück), 2. Äitschbees I (Christian Gymnasium Hermannsburg), 3. Die Swaggers (Hölty Gymnasium Celle), 4. Einceller (KAV Celle) , 5. Pizza Volante (Leipzig), 6. Äitschbees II, 7. Schlümpfe (Hohenwestedt), 8. Ach du Schrock (KAV Celle).

Platzierung U17: Pacman (Osnabrück), 2. Greenhorns (Münster), 3. Frühkids (Köln), 4. Catch em All (MTVE Celle), 5. Villingen, 6. Seans Sheep (Beckum), 7. Einceller (KAV Celle), 8. Scrubs (KAV Celle).

Platzierung U20: 1. Seans Sheep (Beckum), 2. Catch em All (MTVE Celle), 3. Oldtimer (KAV Celle), 4. Air Force Eickel (Wanne-Eickel), 5. Helges Helden (KAV Celle) , 6. Bronson (Köln), 7. Äitschbees (Christian Gymnasium Hermannsburg).

Von Gert Neumann