Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Westercelle ersatzgeschwächt bei Lieblingsgegner Uelzen
Sport Sport regional Lokalsport Westercelle ersatzgeschwächt bei Lieblingsgegner Uelzen
19:09 08.04.2016
Celle Stadt

TV Uelzen II – VfL Westercelle (Samstag, 17 Uhr)

Angespannte Lage beim VfL Westercelle: Mit Ron Wolter, Torben Werner und Christoph Hammer fehlen wichtige Kräfte, zudem spielt die Westerceller A-Jugend kurz zuvor, was Anfahrtstress und Doppelbelastung nach sich zieht. Dennoch hofft der Gast auf eine Wiederholung des 33:20-Hinspielerfolgs. Außerdem könnte der hoffnungsvolle A-Jugendspieler Henning Bätje sein Debüt in der ersten Herrenmannschaft geben.

Trotz der Personalprobleme ist das Spielertrainer-Gespann Jan-Patrick Tiede und Michael Dümeland optimistisch: „Wir wollen gewinnen. Egal, was ist.“

SG Luhdorf-Scharmbeck – HBV 91 Celle (Samstag, 19 Uhr)

Zusammen mit den Celler Bären kämpfen vier Teams um Platz zwei, eines davon ist der HBV. Der sieht sich in einer guten Position, zumal die 91er noch gegen die direkten Konkurrenten spielen – wie heute in der Peter-Wind-Halle. „Zudem sind wir nach der Osterpause mit dem Halbfinalsieg im Pokal wieder im Rhythmus und sehr heiß auf die Partie“, betont Torjäger Moritz Kaplick, dessen Team aus der unglücklichen Hinspielniederlage (22:27) doppelt Motivation zieht. „Wir wollen es besser machen. Es wird aber eine schwere Prüfung und wir werden alles abrufen müssen“, so Kaplick, dessen Mannschaftskamerad Matthias Reinbold aus beruflichen Gründen ausfällt.

MTV Soltau II – HSG Lachte-Lutter (Sonntag, 17 Uhr)

Akuter Personalmangel herrscht an der Lachte trotz der vorherigen Spielpause. Der Aufsteiger bekommt mit Ach und Krach eine Mannschaft voll. Rückraumspieler Jonathan Mischke muss sogar ins Tor, weil kein anderer Torhüter da ist. Wechselspieler? Fehlanzeige. „Aber gegen Soltau geht es sowieso mehr ums Antreten, nicht um irgendwelche Siegchancen“, sagt Mischke. Getreu dem Motto: „Dabeisein ist alles.“ Im Hinspiel reichte es gegen den Souverän der Liga immerhin zu einem knappen 16:18.

Von Stefan Mehmke