Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Westercelle feixt nach Derby-Erfolg über Wathlingen
Sport Sport regional Lokalsport Westercelle feixt nach Derby-Erfolg über Wathlingen
14:28 09.04.2018
Von langer Hand gestoppt? Mitnichten: Marc-André Weide (Mitte) und seine - Westerceller lösten sich aus dem Würgegriff der Wathlinger (hier mit Maurice Blazek, links, sowie Christoph Hahnraths) und gewannen das Derby. Quelle: Oliver Knoblich
Celle Stadt

Der VfL, bei dem Martin Deutsch noch kurzfristig ausfiel, hatte die Deckung umgestellt auf 5:1. Das klappte super dank der Organisation von Jens Winkler. Der VfL nahm Lars Eichhorn aus dem Spiel, Wathlingen wirkte verunsichert. Das fand auch HSG-Trainer Vylius Duknauskas: „Meine Jungs haben ihre Nervosität einfach nicht in den Griff bekommen. Nichts klappte, keine Ahnung, was da los war. Sie hatten den Kopf nicht frei.“

So führte der Gastgeber zur Pause mit vier Toren, schien auch sicher auf der Siegerstraße. Doch Wathlingen steckte nicht auf, kam nach einigen Wechseln immer weiter heran. Und dann schien das Spiel tatsächlich zu kippen: Wathlingens Eugen Okel erzielte in der 48. Minute das 21:20 für die Gäste. Doch als Lars Eichhorn das 22:22 verpasste, weil er einen Siebenmeter verwarf und auch der Nachwurf daneben ging, war der VfL wieder obenauf und macht aus dem 20:21 ein 24:21 – die Vorentscheidung.

VfL Westercelle: Gabriel, Schrader im Tor; Werner (5/4), Hense, J.-P. Tiede (5), Winkler, Weide (1), Wolter, Dümeland, Müller (3), Wöhler (5/2), Kelly (4), Klapproth (3).

HSG Adelheidsdorf/Wathlingen: Klingebiel, Apelt im Tor, Twelkemeyer (5), Zywicki, Okel (3), Müller, Sieverling (1), Gallathe, Leweling (2), Blazek (1). Eichhorn (1), Peterson, Hahnraths (11).

Von Stefan Mehmke

TuS Bergen siegt auch nach der Pause in der Handball-Landesliga der Männer weiter. Gleich mit 39:23 schickte TuS die SG Südkreis Clenze nach Hause und überholte MTV Müden, ist jetzt schon Vierter. Während Müden Partie und Punkte gegen Hollenstedt abschenkte, bekam der HBV 91 Celle beim HV Lüneburg eine richtige Packung – 15:27. Der Klassenerhalt ist für das Schlusslicht mit acht Punkten Rückstand auf den drittletzten Rang allenfalls Wunschdenken.

09.04.2018

VfL-Trainer Klaus-Ulrich Fiedler hatte es vor der Partie in der Niedersachsenliga bereits angekündigt: Man dürfe den VfB Fallersleben auf keinen Fall unterschätzen. Es sei vielmehr wichtig, sehr konzentriert an die Aufgabe heranzugehen. Dies setzte die U17 des VfL Westercelle auf dem Kunstrasenplatz des VfB auch um – aber erst, nachdem man in Rückstand geraten war. Die Schwarz-Gelben gewannen am Ende dank einer Leistungssteigerung noch mit 4:1 (1:1). Die Begegnung hatte aber wohl eher einen lehrhaften Charakter.

08.04.2018

Noch gehen die Bezirksliga-Lichter in Eschede nicht aus. Mit einem 1:0 Sieg gegen Germania Walsrode hielten die Männer vom Brunshagen die Hoffnung auf ein Erreichen des Relegationsplatzes am Leben. „Heute hat es nach vielen so unglücklich verlaufenen Spielen endlich wieder geklappt. Die Jungs haben eine großartige Moral bewiesen“, jubelte Interims-Coach Torsten Gers.

08.04.2018