Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Westercelle mehr als im Soll
Sport Sport regional Lokalsport Westercelle mehr als im Soll
16:30 10.10.2016
Von Jürgen Poestges
Christoph Bruns im Einsatz mit Jannik Weber: Das Doppel Nummer drei des Oberligisten VfL Westercelle kommt immer besser in Tritt. Quelle: Michael Schäfer
Westercelle

Marklohe, Aufsteiger aus Nienburg, war mit 0:4 Punkten gegen die Topteams Oesede und Hagenburg nicht gerade gut in die Saison gestartet, ist aber mit guten Spielern besetzt. Doppel 2 mit Jonas Berglund und Laurids Wetzel hatte in drei Sätzen das Nachsehen, Lukas Brinkop und Andres Oetken glichen aus. Auf das Dreierdoppel mit Christoph Bruns und Jannik Weber war Verlass. Berglund unterlag in drei Sätzen dem gegnerischen Spitzenspieler Nikolai Marek.

Was danach auf Celler Seite folgte, war eine Kombination aus Kampf, überragendem Spiel und Fortune. Brinkop wurde seiner Rolle als Spitzenspieler gerecht. Er besiegte nicht nur den ehemaligen Zweitligaakteur Marco Tuve sondern auch Marek glatt mit 3:0. Oetken und Bruns rangen Jan Mudroncek und den ehemaligen Westerceller Spitzenspieler Andre Kamischke mit 3:1 nieder und erhöhten auf 5:2.

Die nächsten beiden Partien wurden dramatisch. Während Wetzel in den Sätzen gegen Olaf Mindermann vorlegen konnte, fand Weber zunächst kein Mittel gegen Dennis Lau. Mit 9:11, 9:11 und 9:10 hatte der Westerceller im dritten Satz sogar einen Matchball gegen sich. Doch er drehte diesen Satz und spielte sich danach in einen Rausch und zum Sieg.

Bei Wetzel wog das Spiel hin und her. Beim 9:9 im Entscheidungssatz hoffte man, dass der Junior mutig weiterspielte. Unter dem Jubel der Schwarz-Gelben gewann er auch das dritte Fünf-Satz-Spiel für die Herzogstädter und brachte die 8:2-Führung. Das Unentschieden war sicher. Nun traten Berglund und Bruns gegen ihre Gegner Tuve und Mudroncek an. Bruns besiegte auch Mudroncek – der Sieg war perfekt.

Am nächsten Tag wartete mit dem MTV Jever ebenfalls ein Brocken. Der Beginn war verheißungsvoll, wieder gewannen die Doppel 1 und 3. Für Berglund und Wetzel war die Spitzenkombination Andrey Milovanov und Aly Walaa El-Din zu stark. Das musste Berglund auch im Einzel anerkennen. Anders Kapitän Brinkop. Er zwang Walaa El-Din in den Entscheidungssatz und war beim 8:8 nah dran an der Überraschung. Doch holte der ehemalige ägyptische Meister das Spiel für den MTV. Ebenfalls in fünf Sätzen mussten Oetken gegen Fabian Pfaffe und Bruns gegen Florian Laskowski den Tisch verlassen. Im Entscheidungssatz trafen die Akteure des Gastgebers jeden Ball. Als dann auch noch Wetzel ohne Chance gegen Patrick Kohlrautz blieb, befand man sich mit 2:6 im Rückstand.

Weber spielte sein Spiel sicher runter. Wieder war es Brinkop, der auch in seinem vierten Einzel ein Feuerwerk abbrannte. Er spielte bis zum Ende mutig und rang den Spitzenspieler Milovanov mit 12:10 in Satz 5 nieder. Doch nach den Niederlagen von Berglund, Bruns und Oetken war die Messe mit 4:9 gelesen.

Nun geht es am 6. November zu Hause gegen Topfavorit MTV Eintracht Bledeln. (cz/poe)