Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Westerceller Simon Fukas erkämpft sich Meistertitel im Ju-Jutsu
Sport Sport regional Lokalsport Westerceller Simon Fukas erkämpft sich Meistertitel im Ju-Jutsu
13:00 01.06.2017
Quelle: Fremdfotos/eingesandt
Celle Stadt

Fukas kam von vornherein gut in den Wettkampf. Er siegte bereits in seinem ersten Kampf mit Full Ippon (volle Punkte in den Wertungen Atemi, Wurf, Boden). Im Halbfinale glänzte der Westerceller mit einer taktisch disziplinierten Leistung gegen den Sieger der Gruppenmeisterschaften West. Im anschließenden Finale traf Fukas auf seinen Finalgegner der Landesmeisterschaften. Der Kampf war bis zum Schluss offen. Beide punkteten mit Atemis, wobei Fukas erneut seinen Reichweitennachteil mit schnellen Bewegungen ausglich. Beide schafften es nicht, den Kontrahenten sauber zu werfen oder am Boden in eine Haltetechnik zu zwingen.

Drei Sekunden vor dem Kampfende löste der Hauptkampfrichter eine Pattsituation am Boden auf. Jetzt mussten beide Kämpfer im Stand neu beginnen. Vorher war Fukas mit zwei Punkten in Rückstand geraten und versuchte nun, in den verbleibenden Sekunden noch einen Ippon mit Atemis zu holen. Sobald der Kampfrichter den Kampf wieder frei gab, griff der Westerceller mit einer Schlagkombination zum Kopf an und erzielte den nötigen Treffer für den Ausgleich. Durch einen Vorteil in den Unterbewertungen war dieser Treffer letztlich auch der Treffer zum Sieg und zum Deutschen Meistertitel für Fukas.

Von seiner ersten unglücklichen Niederlage ließ sich Akbas nicht beirren und gewann die nächsten beiden Kämpfe in der Trostrunde gegen Ju-Jutsuka aus Offenbach und Gelsenkirchen souverän. Im kleinen Finale traf Akbas auf einen Kämpfer aus Sinsheim. Mit diesem Gegner lieferte er sich ein spannendes Duell. Bis zum Schluss war der Kampf ausgeglichen. Am Ende stand es unentschieden, aber Akbas Gegner hatte sich in den Unterbewertungen einen Vorteil erkämpft, sodass Akbas in der starken Gruppe am Ende Fünfter wurde.

In der Klasse U15 bis 52 Kilogramm sollte ursprünglich noch die dritte Westerceller Ju-Jutsuka, Melissa Chevalier, antreten. Wegen langer Wartezeiten und schlechter Temperatur- und Luftbedingungen in der Halle entschieden die Trainer, Chevalier nicht mehr starten zu lassen. „Als Trainer haben wir die Verantwortung für unsere Kämpfer und die Gesundheit geht immer vor“, sagte Trainer Karsten Sell.

Von CZ