Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Westercelles U19-Trainer ruft Existenzkampf aus
Sport Sport regional Lokalsport Westercelles U19-Trainer ruft Existenzkampf aus
16:42 05.04.2018
Die B-Junioren um Westercelles Lukas Urbschat (Mitte) haben mit einem Sieg über Lüneburg Selbstvertrauen getankt. Quelle: Oliver Knoblich
Westercelle

Nach einem erfolglosen Osterwochenende mit zwei Niederlagen binnen 48 Stunden hat U19-Trainer Ulrich Busse den Existenzkampf ausgerufen: „Ab jetzt ist jedes Spiel ein Endspiel. Gerade zu Hause müssen wir so viele Punkte wie möglich holen.“ Aktuell beträgt das Polster auf die Abstiegsränge zwei Zähler, eine unkomfortable Position, die man möglichst schnell verbessern wolle: „Wir müssen langsam sehen, dass wir uns von da unten wegbewegen“, so Busse. Die nächste Chance dazu wird jedoch keine einfache, denn gegen den JFV RWD kassierten die Schwarz-Gelben im Hinspiel mit einem 5:0 die höchste Saisonniederlage. „Da hatten wir einen Kollektivausfall“, erinnert sich Busse. Die Lösung soll nun beim Torabschluss liegen: „Wir müssen unsere Torchancen richtig nutzen und die Absprache verbessern.“ Dass der Einsatz von Stürmer Faisal Soma aufgrund einer Gehirnerschütterung in den Sternen steht, verbessert die Ausgangslage keineswegs.

Die U17 tritt die Fahrt zum abgeschlagenen Tabellenletzten VFB Fallersleben mit breiter Brust an. Im Hinspiel feierten die Schwarz-Gelben ein 9:0-Schützenfest. Am vergangenen Wochenende tankte man mit einem 2:1-Sieg gegen den MTV Treubund Lüneburg zudem Selbstvertrauen. Trainer Klaus-Ulrich Fiedler tritt jedoch auf die Euphorie-Bremse: „Der VFB ist nicht mehr die Mannschaft, die in der Hinserie auf dem Platz stand“, deutet Fiedler auf einige Neuzugänge hin. Seine Aufgabe bestehe nun vor allem daraus, seine Schützlinge mental gut einzustellen: „Es wird wichtig, die Jungs auf die Schwierigkeit der Aufgabe hinzuweisen. Wir wollen nicht die Deppen sein, die als erstes in Fallersleben verlieren.“ Der Trainer sieht in der Partie zudem eine große Chance: „Es ist eine tolle Gelegenheit, uns weiter abzusetzen und nicht mehr nach unten schauen zu müssen.“

Auch die Landesligen erwachen aus dem Winterschlaf: Die U16 der SG MTV Eintracht/TuS Celle FC startet am Samstag um 13 Uhr gegen die JSG Achim/Uesen wieder in den Ligabetrieb, die U15 des VfL Westercelle folgt am Sonntag um 11 Uhr bei der JSG A/O/Heeslingen. Die schwarz-gelbe U19 II verschlägt es am Samstag um 16 Uhr zur JSG A/O/B, zeitgleich empfängt die U16 den MTV Soltau auf heimischem Rasen. (noh)

Von Noah Heinemann

Zwei Wochen vor den Deutschen Jugend-Einzelmeisterschaften in Berlin (21./22. April) und acht Tage vor dem Saisonfinale in der 3. Bundesliga Nord mit dem Heimspiel gegen den SV Siek am 15. April steht für Cedric Meissner am Wochenende in Saarbrücken der Deutschlandpokal auf dem Programm. Das Tischtennis-Nachwuchstalent des TuS 92 Celle führt die Auswahl Niedersachsens an, zu der außerdem Nils Schulze (SV Bolzum), Dominik Jonack und Mikael Hartstang (beide Hannover 96) gehören.

05.04.2018

Endlich fliegt der Handball wieder in der Landesliga der Männer. Einen Frühstart erlaubt sich TuS Bergen, das bereits am Freitag am heimischen Heisterkamp gegen die SG Südkreis Clenze antritt. Am Samstag steigt die Partie des HBV 91 Celle beim unbequemen Tabellenelften HV Lüneburg. Und gar nicht erst antreten wird der MTV Müden gegen TuS Jahn Hollenstedt. Wegen des Junggesellenabschied ihres Mitspielers Christian Worthmann wollten die Örtzetaler die Begegnung verlegen. Doch die Hollenstedter lehnten ab.

05.04.2018

„Sterne des Sports“ gesucht: Auch in diesem Jahr hält die die Volksbank Celle in Zusammenarbeit mit dem Kreissportbund Celle nach Sportvereinen Ausschau, die durch ihr gesellschaftliches Engagement überzeugen. Als Schirmherrin hat die Volksbank Niedersachsens Sportlerin des Jahres, die Leichtathletin Ruth Sophia Spelmeyer, gewonnen.

Heiko Hartung 04.04.2018