Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Westercelles Vertrauen wird im Derby belohnt
Sport Sport regional Lokalsport Westercelles Vertrauen wird im Derby belohnt
17:10 09.10.2017
Westercelle

In der Partie vertraute die Mannschaft um Kapitän Lukas Brinkop denselben Doppelkombinationen, die noch am Tag zuvor die Niederlage gegen TuS Lutten kassiert hatten. Doch diesmal lief es besser. Andres Oetken und Jannik Weber ließen den Lachendorfern Stefan Kunz und Kristof Taubert keine Chance. Brinkop und Max Palett setzten sich gegen Vincent Senkbeil und Bastian Neubert ebensodurch wie Christoph Bruns und Laurids Wetzel. Sie besiegten Stamatios Nikolaou und Fabian Dahl. Dank Brinkop (3:1 gegen Senkbeil), Oetken (3:0 gegen Kunz) und Weber (3:1 gegen Nikolaou) schraubte der VfL seine Führung auf 6:0 hoch. Die noch am Vortag gezeigte schwarz-gelbe Doppelschwäche schien vergessen. Doch dann geriet der Punkte-Motor der Westerceller ins Stocken.

So zollte Bruns seinem angeschlagenen Schlagarm Tribut und verlor gegen Neubert. Ebenfalls unterlegen war Wetzel im Spiel gegen Taubert. Dafür zeigte Palett eine starke Leistung. Er spielte Dahl immer wieder clever und mit Rotation an und ließ sich auch durch zwei Satzverluste nicht aus der Ruhe bringen. Der Lohn dafür war ein 3:2-Sieg und damit der erste Erfolg von Palett in der Verbandsliga. Als dann auch noch Brinkop mit einem 3:1-Sieg gegen Kunz auf 8:2 erhöhte, sahen sich die Westerceller schon als sichere Derby-Sieger.

Doch es wurde noch einmal eng. Aufgrund der komfortablen Führung gab Bruns sein zweites Spiel kampflos auf, da man sich einen Sieg von Oetken oder Weber erhoffte. Doch das junge Tischtennis-Talent Senkbeil schaffte es, Oetken ein ums andere Mal unter Druck zu setzen. In den entscheidenden Momenten hatte er auch das Glück auf seiner Seite und entschied damit die Partie für sich.

Weber erkämpfte sich eine 2:1-Satzführung und mehrere Matchbälle. Dennoch zwang ihn Neubert mit 16:18 in den Entscheidungssatz. Währenddessen hatte Wetzel gegen Dahl verloren, sodass Weber nun gehörig unter Zugzwang war, um den Sieg zu sichern. Er ging mit 6:1 in Führung, doch Neubert kämpfte sich wieder heran. Am Ende behielt Weber aber die Oberhand und ließ sich den Sieg nicht mehr nehmen.

Durch den Erfolg kletterte der VfL auf den zweiten Platz in der Tabelle der Tischtennis-Verbandsliga. Mit dem Sieg im Rücken und den damit verbundenen zwei Punkten, die sie aus Lachendorf mitnahmen, geht es für die Westerceller nun in eine Spielpause. Erst am 4. November empfangen die Schwarz-Gelben zu Hause die Oberligareserve des TV Hude, bevor es am 18. und 19. November zum Koppelspiel nach Oldenburg und Sande geht.