Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Wietzenbruch baut seine kleine Serie aus
Sport Sport regional Lokalsport Wietzenbruch baut seine kleine Serie aus
20:10 15.04.2018
Vincent Manig (links) ist mit Wietzenbruch seit vier Spielen ungeschlagen. Quelle: David Borghoff (Archiv)
Wietzenbruch

Aber auch mit der kämpferischen Einstellung und der hohen Laufbereitschaft seines Teams war Mach sehr zufrieden. Dieses war bereits früh (7.) in Führung gegangen. Der schnelle Dennis Iwastschenko hatte sich auf dem linken Flügel durchgesetzt und behielt anschließend die Übersicht. Seine Eingabe an die Sechzehnmeter-Linie erreichte Mathias Winkler, der überlegt direkt zum 0:1 vollstreckte. Doch nach Essels schnellem 1:1 Ausgleich (23.) durch Hendrik Rönnebeck wurde der SCW immer tiefer in die eigene Hälfte gedrängt. Die Gastgeber hatten gute Chancen und die Wietzenbrucher sorgten nur noch wenig für Entlastung. „Essel war geschickter und hat technisch sauberer gespielt als wir. Eroberte Bälle haben wir viel zu schnell wieder verloren. Unsere Abspiele waren zu ungenau. Unter dem Strich haben wir aber alles gegeben und uns den Punkt redlich verdient“, befand Mach, der den gewonnenen Zähler gerne mit zurück an den Alten Kanal nahm.

Von Jochen Strehlau

Nichts zu holen war für den Tabellenletzten TuS Eschede bei Eintracht Elbmarsch. Mit 1:6 mussten sich die stark ersatzgeschwächten Gäste dem Tabellenvierten geschlagen geben. „Das Ergebnis spricht für sich und geht auch in der Höhe in Ordnung“, musste Eschedes Trainer Sven Ewert die Klasse der Elbmarscher anerkennen.

15.04.2018

Der Plan, die mäßige Heimbilanz aufzupolieren und sich mit einem Sieg von der Abstiegszone abzusetzen, ist gründlich schiefgegangen. Mit 2:4 (0:3) unterlag der TuS Celle FC dem VfL Maschen ziemlich sang- und klanglos. Eine Niederlage, die vor allem aufgrund einer desolaten ersten Halbzeit völlig in Ordnung ging. „Maschen hat deutlich mehr investiert und war einfach wacher. Wir haben es den Gästen viel zu einfach gemacht“, zeigte sich Spielertrainer Nils Speckmann nach dem schwachen Auftritt seiner allerdings ersatzgeschwächten Elf richtig bedient.

15.04.2018

Im strömenden Regen auf dem Heeslinger Sportplatz brauchte Olivier Fabiszewski sich den Ball nur kurz auf den rechten Fuß legen, bevor er ihn in die linke Ecke des Westerceller Tores setzte. Praktisch mit dem Schlusspfiff kassierte die U19 des VfL Westercelle das 3:1 gegen den JFV Ahlerstedt/Ottendorf/Heeslingen. In der Schlussphase der Niedersachsenliga-Partie zog der VfL den Kürzeren, nachdem man sich zuvor in die Partie hereingekämpft hatte. „Es war ein Spiel auf Augenhöhe, Heeslingen hat das bessere Ende erwischt“, erklärte VfL-Trainer Ulrich Busse.

15.04.2018