Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Winsen kommt beim Aller-Cup in Hüftschwung
Sport Sport regional Lokalsport Winsen kommt beim Aller-Cup in Hüftschwung
18:16 07.11.2018
Von Christian Link
Die "Crazy Ladies" aus Winsen werden auch 2018 wieder beim Aller-Cup an den Start gehen. Quelle: David Borghoff
Winsen

Von Hochzeitssitz und Schwan bis zum Schocksalto und Todessturz: Beim 18. Aller-Cup zeigen am Samstag zahlreiche Breitensportler und Spitzentänzer die Vielfalt des Rock'n'Roll. Von der Schüler- bis zur A-Klasse ist alles dabei. Die Veranstalter vom MTV "Fichte" Winsen erwarten zum größten Rock'n'Roll-Turnier der Region rund 100 Paare, die aus allen Teilen Deutschlands nördlich der Mainlinie stammen.

"Auch aus Bayern kommen einige Teilnehmer nach Winsen", berichtet Cheforganisatorin Alina Teetzen vom MTV "Fichte". Die schwedischen Tänzer, die in den vergangenen drei Jahren regelmäßig beim Aller-Cup dabei waren, hätten diesmal aber leider abgesagt. Und auch eine Tanzveranstaltung in Flensburg, wo die Rock'n'Roll-Szene besonders groß ist, sowie ein Welt-Cup in Belgien schmälern das Winser Teilnehmerfeld im Vergleich zum Vorjahr ein wenig.

Ungeachtet dessen können sich die Zuschauern in der Wilfried-Hemme-Halle, Friedhofsweg 5, auf actionreichem Tanzsport mit viel Akrobatik freuen. Um 11 Uhr beginnt der Aller-Cup am Samstag zunächst mit den Darbietungen der Breitensportler, denen vier Stunden lang die Halle gehört. Hier gehen unter anderem die „Crazy Birds“ aus Winsen an den Start. Die verrückten Vögel schicken mit Keno Matti Klöver und Nike Leue eines der jüngsten Paare in den Wettbewerb. Der Formation des MTV "Fichte" gehören Tänzer im Alter von fünf bis 27 Jahre an. Teetzen: "Keno Matti ist allerdings der einzige Junge, den wir haben."

Am Nachmittag werden die Darbietungen gewagter und auch die Kostüme haben deutlich mehr Glitzer, wenn um 15 Uhr die Turniertänzer das Parkett übernehmen. "Die hohe Akrobatik gibt es etwa ab 18 Uhr zu sehen", kündigt Veranstalterin Teetzen an. Zum Finale des Aller-Cups werden einige der besten deutschen Rock'n'Roll-Profis über die Tanzfläche wirbeln. "Freie Saltos gehören hier zum Pflichtprogramm", sagt Teetzen, die mit Tanzpartner Stefan Schulz selbst antreten wird. Bei den Landesmeisterschaften haben die beiden in diesem Jahr den dritten Platz belegt.

Ein Topniveau dürfen die Zuschauer in Winsen auch von Nadine Stünkel und Sebastian Rott aus Dortmund erwarten, den amtierenden norddeutschen Meistern. Und auch die niedersächsischen Landesmeister Julia Birkholz und Jan Marc Jacobi werden beim Aller-Cup an den Start gehen. Birkholz ist schließlich ein echtes Winser Eigengewächs, auch wenn sie inzwischen für die Rock‘n‘Roll-Cats aus Wolfsburg antritt.

Damit möglichst viele Besucher in die Wilfried-Hemme-Halle strömen, legen sich die "Crazy Birds" auch kulinarisch ins Zeug. "Uns wird von vielen Vereinen nachgesagt, dass wir das beste Büfett anbieten", sagt Teetzen. Der Eintritt für den Aller-Cup kostet 4 Euro, ermäßigt 2 Euro.

Neu in diesem Jahr ist die Finanzierung der Veranstaltung: "Bisher haben wir Anzeigen fürs Programmheft gesammelt, das war aber sehr viel Aufwand", berichtet Teetzen. Zudem habe sich das wegen hoher Druckkosten kaum gelohnt. 2018 helfen nun drei Sponsoren dabei, die Wertungsrichter, Urkunden und Pokale zu bezahlen: die Sparkasse Celle, die Firma Artus und die Barmenia Versicherung. Letztere hat sogar zwei Sonderpreise gestiftet. Für den besten Verein im Breitensport und die besten Turniertänzer-Verein gibt es nun jeweils einen Barmenia-Pokal.

Die geschicktesten Motorradsportler aus Norddeutschland treffen sich am Samstag wieder einmal in Scheuen: Der 1. Celler Trial Club (CTC) hat zum Endlauf der Hanse Classics eingeladen.

07.11.2018

Zum Saisonausklang haben sich die jungen Rollkunstläufer des MTV Eintracht Celle noch einmal mit Sportlern aus ganz Niedersachsen gemessen. Beim Wilhelm-Horz-Pokal erreichten sie gute Platzierungen.

Christian Link 07.11.2018
Lokalsport CZ macht mit: Volleyball - Ein Hugo zwischendurch geht immer

Baggern, bis der Arzt kommt: CZ-Sportredakteur Heiko Hartung war auf Trainingsstippvisite bei den Oberliga-Volleyballerinnen des SV Nienhagen.

Heiko Hartung 07.11.2018