Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Winsener "Crazy Birds" überzeugen im hohen Norden
Sport Sport regional Lokalsport Winsener "Crazy Birds" überzeugen im hohen Norden
17:17 13.12.2013
Voller Einsatz für eine gute Platzierung: Mona Grünwald und Sofie Schleife ertanzten sich in Flensburg den dritten Platz. Quelle: Mareike Thies
Winsen (Aller)

In der Klasse Junioren 1 gingen zwei Paare aus Winsen an den Start. Katherina Koch und Annika Röver kamen wie Kerstin Weber und Mary-Ann Demmnick direkt nach der Vorrunde in die Endrunde. Dort mussten die die Paare alleine vor den fünf Wertungsrichtern tanzen. Koch erreichte mit Röver einen guten fünften Platz. Auch Weber und Demmnick überzeugten und durften sich am Ende über den zweiten Platz freuen.

In der zweiten Schülerklasse betraten ebenfalls zwei Paare aus Winsen das Tanzparkett. Mona Grünwald tanzte sich zusammen mit Sofie Schleife durch die Vorrunde in die Endrunde. Nach anstrengenden Tänzen war dann die Freude über den dritten Platz groß, in der Serienwertung landeten sie auf Platz vier. Für Caroline Thies und Tiziana Rose lief es in Flensburg noch besser. Sie schafften es nach der Vorrunde in die Endrunde und ertanzten sich sowohl im Wettbewerb, als auch in der Serienwertung den verdienten Sieg.

Bei den Junioren 2 starteten drei Paare von den „Crazy Birds“. Lisanne Felgentreu und Vivien Felgentreu tanzten nach zwei Jahren erstmals wieder bei einem Wettbewerb und erreichten auf Anhieb die Endrunde. Dennoch reichte es am Ende nur für einen siebten Platz. In die finale Runde schafften es auch Lisa Schaardt mit Andrea Zenk und Alina Teetzen mit Julia Schmolke. Teetzen und Schmolke jubelten über den ihren Sieg im Wettbewerb sowie in der Serienwertung, während es für Schaardt und Zenk in Wettbewerb und Serienwertung nur für den vierten Platz reichte.

In der Erwachsenenklasse traten Jana Liebert und Franziska Braunert an und kamen in die Endrunde, in der sie die Konkurrenz hinter sich ließen und zwei Titel ergatterten. Auch die Formation „Crazy Girls“ eroberte in Flensburg das Tanzparkett. Ihr Einsatz wurde mit einem zweiten Platz belohnt, in der Serienwertung reichte es immerhin für Platz 4.

„Wir haben in Flensburg gezeigt, dass man mit Leidenschaft und viel Einsatz Erfolge im Tanzsport schaffen kann. Das war ein erfolgreiches Jahr. Jetzt freuen wir uns auf die Weihnachtspause und werden im nächsten Jahr wieder durchstarten“, zog Andrea Zenk ein positives Fazit.

Von Cellesche Zeitung