Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Winser Rock‘n‘Roller tanzen aufs Siegertreppchen
Sport Sport regional Lokalsport Winser Rock‘n‘Roller tanzen aufs Siegertreppchen
16:33 28.05.2018
Von Uwe Meier
Winsen (Aller)

Winsen. Bei den Junioren 2 gingen Carina Lindenmeir/Anna Lindenmeir an den Start. Zusammen schafften sie den direkten Einzug in die Finalrunde. Dort verbesserten sie ihren Leistungen deutlich. Belohnt wurde dies mit einem dritten Platz sowie einem aktuell fünften Platz in der Serienwertung.

Abgeschlossen wurde das Turnier mit den Formationen. Hier starteten noch mal fast alle Tänzerinnen der „Crazy Birds“ zusammen als „Crazy Kids“. Synchron und nahezu fehlerfrei erreichten sie den dritten Platz, womit sie in der norddeutschen Wertung auf den zweiten Platz rutschen.

Zuvor waren in der Beginner-Klasse Schüler 1 Sophie Lindenmeir/Anna Brandt, Mia Kolbow/Pia Wollschläger, Lea Daps/Amina Hamlaoui sowie Sophie Vetter/Tabea Engelhardt an den Start gegangen. Alle Paare schafften es unter die Top Ten und präsentierten ihre Kür in der Zwischenrunde erneut. Für Lindermeir/Brandt und Kolbow/Wohlschläger war durch kleine Fehler anschließend Schluss. Beide Paare verpassten das Finale und belegten die Plätze neun und acht. Für die norddeutsche Serie sammelten sie Punkte und belegen dort aktuell die Plätze zwei und sieben.

Besser lief es für Lea Daps und Amina Hamlaoui sowie Sophie Vetter und Tabea Engelhardt, die in der finalen Runde alleine auf der Tanzfläche standen. Beide Paare verbesserten ihre zuvor gezeigten Leistung und belegten die Plätze vier und zwei.

Daps und Hamlaoui erreichen damit den fünften Platz in der Serie. Das Winser Duo Vetter/Engelhardt machte mit dem zweiten Platz den Aufstieg in die Fortgeschrittenen-Klasse Schüler 2 perfekt.

Die Trainer zeigten sich mit den gezeigten Leistungen sehr zufrieden und gehen mit neuem Schwung in die nächste Trainingsphase. Bis zum nächsten Wettbewerb am 9. Juni in Thüringen soll dabei mit Spaß und Leidenschaft weiter geübt werden.

Zuvor war die Winser mit fünf Paaren bereits in Neustadt am Rübenberge im Einsatz gewesen. In der Klasse Schüler 1 gingen Emma Blümel/Lina Brandt, Sophie Lindemeier/Anna Brandt, Mia Kolbow/Pia Wollschläger, Louisa Fuchs/Amelie Fuchs und Lea Daps/Amina Hamlaoui an den Start Alle Paare kämpften sich durch die Vorrunde in die Hoffnungsrunde. Lea Daps und Amina Hamlaoui tanzten sich dort in die Finalrunde und dort auf den dritten Platz.

Die weiteren Platzierungen: 7. Louisa Fuchs und Amelie Fuchs; 11. Emma Blüme und Lina Brandt; 10. Sophie Lindemeier und Anna Brandt; 11. Mia Kolbow und Pia Wollschläger.

In der Klasse Junioren 2 gingen mit Carina Lindemeir und Anna Lindemeir ein Paar von den „Crazy Birds“ an den Start. Trotz ihrer großen Nervosität schafften die beiden den Sprung unter die Top 6. In der Endrunde gaben sie noch einmal alles, mussten sich aber mit dem sechsten Platz zufriedengeben.

In der Klasse der Breitensportformationen starteten die Formationen „Crazy Kids“ und „Crazy Mix“. Beide Formationen waren nicht vollständig, starteten jedoch trotzdem, um mehr Wettbewerbserfahrung zu erlangen. Die„Crazy Kids“ erreichten den vierten Platz. Die „Crazy Mix“ kletterten sogar auf das oberste Siegertreppchen.

Insgesamt 708 Aktive sind bei der Ruderregatta in Otterndorf gestartet, darunter auch der Celler Ruderverein (CRV) und der Ruderclub Ernestinum-Hölty (RCEH). Im Einer belegte Sina Maria Stumpf (RCEH) den zweiten und vierten Platz. Klubkollegin Jente Lilly Schipper fuhr im Einer auf den ersten Platz. Im Zweier-Rennen sicherten sich die beiden den ersten Rang.

28.05.2018

Auch für die neu formatierte Mannschaft der D-Mädchen des MTV Eintracht Celle hat die Hockey-Saison jetzt begonnen. Auf dem Kunstrasen an der Nienburger Straßen empfingen die Celler die Teams aus Bemerode und Mellendorf. In den zu absolvierenden Übungen der Sportmotorik sicherten sich die Celler Mädchen den zweiten Platz. Insgesamt haben sie an diesem Spieltag acht Tore erzielt. Am Ende reichte dies bei der Gesamtberechnung zu einem dritten Platz.

28.05.2018

Zwei kamen durch und spielten sich bei den deutschen Indiaca-Meisterschaften auf das Siegerpodest. Insgesamt vier Mannschaften vom MTV Eintracht Celle und SV Hambühren hatten sich für die deutschen Meisterschaften der Indiaca Elite qualifiziert.

Uwe Meier 28.05.2018