Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Lokalsport Zwei Derbys in der Handball-Regionsoberliga Frauen
Sport Sport regional Lokalsport Zwei Derbys in der Handball-Regionsoberliga Frauen
13:15 26.11.2010
Celle Stadt

SV Garßen-Celle III –

HSG Lachte-Lutter II

(Sonntag, 15 Uhr)

Für die HSG steht das dritte Derby in Folge an. Lachte-Lutter kann in Bestbesetzung antreten, auch Claudia Grupe steht wieder im Tor. „Wir werden den Gegner nicht unterschätzen oder uns von dem Tabellenstand blenden lassen. Die Spiele im Kreis sind immer hart umkämpft“, pocht HSG-Coach Heinfried Kuers auf eine gute Einstellung seines Teams.

SVG-Coach Pierre Sander plagen neben dem Punktestand auch noch Personalsorgen. Denn außer der verletzten Lara Feldmann (Kreuzbandriss) stehen hinter Susanne Bretschneider und Miriam Fieker dicke Fragezeichen. Aber wenigstens kehrt Tabea Lichtenstein zurück. Und Sander lässt sich nicht entmutigen: „Ich glaube an unsere Chance.“

TuS Hermannsburg –

HSG Adelheidsdorf-Wathlingen

(Sonntag, 15.30 Uhr)

Mit Respekt und auf jeden Fall ohne vier Spielerinnen fährt die HSG zum Derby nach Hermannburg. „Es wird ein kampfbetontes Spiel und die Tagesform wird entscheiden“, glaubt HSG-Coach Ralf Peters. Die Gastgeberinnen, die zuletzt auf viele A-Jugendliche zurückgreifen mussten, müssen ihre Chancenauswertung verbessern, dann haben sie gegen den Aufsteiger gute Karten.

MTV Tostedt –

SV Altencelle

(Sonntag, 16 Uhr)

„Wir haben gute Perspektiven“, meinte SVA-Coach Wolfgang Weide nach dem Erfolg im Derby gegen Garßen. In der Tat liegt Altencelle mit 6:8 Punkten voll im Soll und kann locker in die Partien gegen die Spitzengruppenteams aus Tostedt und anschließend Lüneburg gehen. „Da müssen wir nichts holen“, so Weide, der aber dennoch eine konzentrierte Leistung wünscht.

Von cz