Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Sport überregional BVB-Abwehrspieler Sokratis wechselt zum FC Arsenal
Sport Sport überregional BVB-Abwehrspieler Sokratis wechselt zum FC Arsenal
19:36 02.07.2018
Sokratis Papastathopoulos wechselt vom BVB zum FC Arsenal. Foto: Bernd Thissen Quelle: Bernd Thissen
Dortmund

Über die Modalitäten des Transfers hätten beide Clubs Stillschweigen vereinbart. Auch die Ablösesumme wurde nicht genannt. In Medienberichten wurde sie auf etwa 17 Millionen Euro beziffert.Sokratis ist nach Torwart Roman Weidenfeller (Karriereende) und Gonzalo Castro (zum VfB Stuttgart) der dritte Profi, der den BVB verlässt. Der Grieche war im Sommer 2013 vom SV Werder Bremen nach Dortmund gekommen. Der Innenverteidiger lief in 198 Pflichtspielen für Borussia Dortmund auf, erzielte zehn Tore und gewann mit der Mannschaft vor einem Jahr den DFB-Pokal.Beim FC Arsenal gibt es für ihn ein Wiedersehen mit den früheren BVB-Teamkameraden Henrich Mchitarjan und Pierre-Emerick Aubameyang. Im Team des neuen Trainers Unai Emery steht eine Reihe weiterer ehemaliger Bundesliga-Profis wie Mesut Özil, Bernd Leno oder Granit Xhaka. Sokratis wird Teil eines fundamentalen Umbruchs bei den Nordlondonern sein, für die nach 22 Jahren Arsène Wenger eine neue Zeitrechnung begonnen hat. Emery hatte zuletzt Paris Saint-Germain zur Meisterschaft geführt, war aber im Champions-League-Viertelfinale gescheitert.Ebenfalls nach England gehen wird Dortmunds Talent Felix Passlack. Der 20 Jahre alte Abwehrspieler soll in der kommenden Saison beim zweitklassigen Norwich City Spielpraxis sammeln. Dort ist der ehemalige Dortmunder U23-Coach Daniel Farke der Teammanager.

Von dpa

München (dpa) - Niko Kovac blickte cool in die Runde, immer wieder huschte ein Lächeln über das Gesicht des neuen Bayern-Trainers. Mit viel Zuversicht und großer Vorfreude hat der 46-Jährige seine bisher größte Aufgabe übernommen.

02.07.2018

Berlin (dpa) - Freifahrtschein für Chris Froome: Der Weltverband UCI hat den britischen Radprofi nach einer quälenden Prüfung über neun Monate vom Doping-Verdacht freigesprochen. Damit kann der umstrittene Seriensieger am 7. Juli in Noirmoutier bei der 105. Tour de France starten.

02.07.2018

München (dpa) - Die Schuldfrage ist klar, doch der Weltmeisterkredit ist größer.

02.07.2018