Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Sport überregional Dritter Nove-Mesto-Sieg für Bö - Peiffer Vierter
Sport Sport überregional Dritter Nove-Mesto-Sieg für Bö - Peiffer Vierter
12:51 23.12.2018
Wird Vierter beim Massenstartrennen in Nove Mesto: Der deutsche Skijäger Arnd Pfeiffer. Foto: Kerstin Joensson/AP Quelle: Kerstin Joensson

Nove Mesto (dpa) - Johannes Thingnes Bö hat nach Sprint und Verfolgung auch den Massenstart beim Biathlon-Weltcup in Nove Mesto gewonnen.

Der dreimalige Weltmeister setzte sich über die 15 Kilometer in überlegener Manier vor dem Franzosen Quentin Fillon Maillet und dem Russen Jewgeni Garanitschew durch. Der 25-jährige Norweger blieb vor 22.000 Zuschauern ohne einen einzigen Fehlschuss und hatte am Ende einen Vorsprung von 46,5 Sekunden. Für den Weltcup-Spitzenreiter war es der sechste Saison-Sieg im achten Rennen.

Bester deutscher Skijäger war Olympiasieger Arnd Peiffer (1 Fehler) als Vierter mit einem Rückstand von 5,3 Sekunden auf das Podium. «Ich bin schon sehr zufrieden», sagte Peiffer in der ARD. «Mein Körper war heute nicht zu 100 Prozent konkurrenzfähig, das Material auch nicht. Wir haben das Beste draus gemacht.» Sprint-Weltmeister Benedikt Doll (2) vervollständigte als Sechster das gute deutsche Ergebnis. «Auf der Schlussrunde habe ich nur noch geschaut, dass ich ins Ziel komme.» Massenstart-Weltmeister Simon Schempp (5) wurde 23., Johannes Kühn (6) kam um letzten Männer-Rennen des Jahres auf Platz 25.

Felix Neureuther ist auf einem guten Weg. Mit viel Arbeit zwischen Weihnachten und Neujahr will sich der Routinier bereit machen für die Klassiker vor der WM und im Januar wieder ein Podestfahrer sein. Wie das Jahr für Stefan Luitz beginnt, entscheidet sich am 26. Dezember.

23.12.2018

Die Zeit zum weihnachtlichen Verschnaufen ist in der NBA so kurz wie in kaum einer anderen Liga. Schon am ersten Feiertag geht es für die Teams von fünf Deutschen weiter. Dabei stehen die Profis auch abseits des Parketts vor einigen Herausforderungen.

23.12.2018

Michael van Gerwen war noch eine Nummer zu groß für den «Maximiser». Nach dem Drittrunden-Aus bei der WM hadert Hopp nicht lange, er nimmt stattdessen neue Ziele und Aufgaben ins Visier.

23.12.2018