Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Sport überregional Das bringt der Wintersporttag am Samstag
Sport Sport überregional Das bringt der Wintersporttag am Samstag
07:31 24.11.2018
Kehrt auf die Schanze zurück: Skispringer Severin Freund. Foto: Angelika Warmuth Quelle: Angelika Warmuth
Kuusamo

Kuusamo (dpa) - Die nordischen Wintersportler haben ihr erstes gemeinsames Wochenende im finnischen Kuusamo. Nach langer Verletzungspause steigt dort Skisprung-Weltmeister Severin Freund wieder ins Geschehen ein.

Wegen der Zeitverschiebung nach Nordamerika sind die Alpinen erst am Abend dran und haben mit Viktoria Rebensburg im Riesenslalom und Thomas Dreßen in der Abfahrt zwei Kandidaten für Spitzenplätze. Die Rodler starten in Innsbruck in die Weltcup-Saison.

SKISPRINGEN

Männer, Kuusamo

1. Durchgang 16.30 Uhr (ZDF und Eurosport)

2. Durchgang 18.00 Uhr (ZDF und Eurosport)

Die Großschanze im Ruka-Skistadion von Kuusamo gehört zu den problematischsten im Weltcup-Kalender. Sie ist sehr windanfällig und erfordert höchste Konzentration. Schwere Stürze gab es schon häufig, betroffen davon war auch Andreas Wellinger vor genau vier Jahren. Einem, dem der Bakken liegt, ist Severin Freund. Nach einer Hüft-Operation 2016 schaffte er bei seinem Wiedereinstieg sofort einen Sieg und Platz zwei.

NORDISCHE KOMBINATION

Männer, Kuusamo

Springen, 11.00 Uhr (ZDF und Eurosport)

10-km-Lauf 15.00 Uhr (ZDF und Eurosport)

Die Abräumer der Olympischen Winterspiele von Pyeongchang steigen in die Saison ein. Fünf von sieben möglichen Medaillen holten Eric Frenzel, Johannes Rydzek, Fabian Rießle und Vinzenz Geiger. Doch in Kuusamo beginnt alles bei Null. Anders als im Vorjahr, als nur ein dritter Platz durch Rydzek gelang, will man in dieser Saison sofort vorn dabei sein. Die Sprungwunder Akito Watabe aus Japan und Jarl-Magnus Riiber aus Norwegen werden etwas dagegen haben.

SKILANGLAUF

Sprint Damen und Herren, Kuusamo, 12.30 Uhr (ZDF und Eurosport)

Im ersten Weltcup unter Führung des neuen Bundestrainers Peter Schlickenrieder sollten die Damen wenigstens die Sprint-Halbfinals als Ziel haben. Schlickenrieder, in dieser Disziplin 2002 Olympia-Zweiter, hat für sie eine Sprint-Gruppe ins Leben gerufen. Und einige von den Läuferinnen haben dort bereits erhebliche Entwicklungsschritte gemacht. Für die Herren wird der Start schwieriger. Auch Thomas Bing und Sebastian Eisenlauer, die besten DSV-Sprinter, hatten in der Saisonvorbereitung Probleme. International wird interessant, wer die Nachfolge von Skikönigin Marit Björgen (Norwegen) antreten wird, die ihre Karriere beendete.

SKI ALPIN

Riesenslalom Damen, Killington

1. Durchgang 15.45 Uhr (ZDF und Eurosport)

2. Durchgang 19.00 Uhr (Eurosport und ZDF Livestream)

Abfahrt Herren, Lake Louise

20.15 Uhr (Eurosport und ZDF Livestream)

Am ersten Nordamerika-Renntag haben die deutschen Sportler gleich doppelt die Chance auf Podien. Im Riesenslalom von Killington will sich Viktoria Rebensburg für den verpatzten Top-3-Rang von Sölden revanchieren und ihren Vorjahressieg wiederholen. Ihre größten Rivalinnen sind US-Lokalmatadorin Mikaela Shiffrin und Weltmeisterin Tessa Worley aus Frankreich. Die Männer starten in Lake Louise in Kanada in ihre erste Abfahrt, auf der Thomas Dreßen nach seinem famosen Winter zu den Mitfavoriten zählt. Neben dem Kitzbühel-Sieger schickt der Deutsche Skiverband fünf weitere Speed-Jungs ins Rennen.

EISSCHNELLLAUF

Tomakomai

ab 07.30 Uhr: 1500 m Herren, 1500 m Damen, 500 m Herren, 500 m Damen, Massenstart Herren, Massenstart Damen (ZDF ab 11.15 Uhr)

Sprinter Nico Ihle trägt nach Platz acht am Freitag auf der Freiluftbahn erneut die größten Hoffnungen der Deutschen. Da er in Chemnitz oft unter freiem Himmel trainiert, kommen ihm die Bedingungen entgegen. Bei der Anreise der Deutschen herrschte Sonnenschein, am Mittwoch schneite es heftig, für Sonntag wird Regen erwartet. Für Claudia Pechstein geht es im Massenstart um Punkte für das Weltcup-Ranking.

RODELN

Weltcup, Innsbruck

Einsitzer, Männer, 1. und 2. Durchgang (10.15/11.50 Uhr) Einsitzer, Sprint, Frauen (13.00 Uhr) Doppelsitzer, Sprint, Männer (14.05 Uhr) Einsitzer, Sprint, Männer (14.50 Uhr/Höhepunkte ZDF und Eurosport 2)

Zum Weltcupstart in Innsbruck sind die deutschen Rennrodler zuversichtlich. Vor allem Felix Loch möchte nach dem enttäuschenden fünften Platz bei Olympia wieder angreifen. Olympiasiegerin Natalie Geisenberger hat nach einer Rückenverletzung noch nicht ihre Idealform. Im Doppelsitzer kann Toni Eggert nach seinem Wadenbeinbruch wieder an den Start gehen.

Mercedes kann einen Rekord aufstellen. Max Verstappen ebenfalls. Im Training hinterließen Valtteri Bottas im Silberpfeil und der Niederländer von Red Bull den besten Eindruck. Sebastian Vettel bremst die Erwartungen.

24.11.2018

Mannheim (dpa) - Die Adler Mannheim haben die Tabellenführung in der Deutschen Eishockey Liga DEL ausgebaut.

23.11.2018

Lille (dpa) - Die kroatischen Tennis-Herren stehen vor ihrem zweiten Davis-Cup-Titel nach 2005.

23.11.2018