Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Sport überregional Das bringt der Wintersporttag am Sonntag
Sport Sport überregional Das bringt der Wintersporttag am Sonntag
07:31 18.11.2018
Hofft in Levi auf eine gute Platzierung: Linus Straßer. Foto: Michael Kappeler Quelle: Michael Kappeler
Innsbruck

Wisla (dpa) - Die Skispringer starten mit gleich sieben Athleten ins erste Einzel des Winters, die Alpinen müssen derweil ohne ihren Star Felix Neureuther auskommen.

Zum Abschluss des ersten großen Winter-Wochenende wollen die DSV-Asse Podestplätze in Wisla und Levi holen. Für die Rodler geht es in Winterberg um nationale Ehren und einen guten Start in die neue Saison.

SKISPRINGEN

Männer

1. Durchgang 15.00 Uhr

2. Durchgang 16.00 Uhr

Das erste Weltcup-Wochenende der Skispringer hält traditionell Überraschungen bereit. Im Vorjahr konnte der Japaner Junshiro Kobayashi sensationell zum Auftakt gewinnen. Rund um Richard Freitag und Olympiasieger Andreas Wellinger haben sich sieben deutsche Starter fürs Finale qualifiziert. Spannend wird der Auftakt für Lokalmatador Kamil Stoch: Der Überflieger aus Polen wäre nach 111 Metern am Freitagabend beinahe an der Hürde Qualifikation gescheitert.

SKI ALPIN

Slalom Herren, Levi

1. Durchgang 10.15 Uhr

2. Durchgang 13.15 Uhr

Ohne den am Daumen verletzten Felix Neureuther liegt der Fokus beim Herren-Slalom in Levi am Sonntag auf Fritz Dopfer und Linus Straßer. Straßer ist in guter Form und will nach zwei eher schwierigen Jahren sein Potenzial für den WM-Winter abrufen. Dopfer hat ebenfalls eine harte Saison hinter sich und musste im Herbst mit Adduktorenproblemen auch noch eine ärgerliche Trainingspause einlegen. Interessant ist, was Sebastian Holzmann und David Ketterer zu leisten im Stande sind. Zu den Favoriten auf den Sieg zählt allerdings kein Deutscher.

EISSCHNELLLAUF

Weltcup, Obihiro

06.30 Uhr 1000 m Damen
07.07 Uhr 1000 m Herren
07.44 Uhr 3000 m Damen
08.40 Uhr 5000 m Herren
09.54 Uhr Team-Sprint Damen
10.14 Uhr Team-Sprint Herren

Nico Ihle will seinen schwächeren zweiten 500-Meter-Sprint nun auf der doppelten Distanz vergessen machen und möglichst auch einen guten Einstieg in den Teamsprint feiern. Claudia Pechstein fühlt sich durch den sechsten Platz im Massenstart beflügelt für die ersten 3000 Meter der Saison. Ein Podestplatz scheint für die 46-jährige Olympiasiegerin aber außer Reichweite.

RODELN

Deutsche Meisterschaften in Winterberg

ab 0900: Einsitzer, Frauen, 1. Lauf
Einsitzer, Männer, 1. Lauf
Doppelsitzer, Männer, 1. Lauf
Einsitzer, Frauen, 2. Lauf
Einsitzer, Männer, 2. Lauf
Doppelsitzer, Männer, 2. Lauf
Teamstaffel

Weil sie bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang eine Einzel-Medaille verpassten, müssen sich Felix Loch und Tatjana Hüfner als prominenteste Rennrodler in Winterberg noch ihre Startplätze für die am 24. November in Innsbruck beginnende Weltcup-Saison sichern. Vor den zwei Rennen im Rahmen der deutschen Meisterschaften liegt Loch nach bisher einem ersten und einem zweiten Platz auf Kurs. Bei den Herren sind insgesamt fünf, bei den Damen vier und bei den Doppelsitzern drei Weltcupplätze zu vergeben. Die Olympia-Medaillengewinner haben ihre Tickets bereits sicher.

Alexander Zverev wurde für sein Abschneiden bei den Grand Slams oft kritisiert. Nun hat er es den Kritikern gezeigt und steht bei den ATP Finals in London im Finale. Der Weg dorthin war sehr emotional.

18.11.2018

Damit hatte niemand gerechnet. Tennisprofi Alexander Zverev steht bei den ATP Finals im Endspiel. Im Halbfinale besiegte er sein großes Idol Roger Federer. Eine knifflige Situation im Tiebreak des zweiten Satzes sorgte für Diskussionen.

17.11.2018

Auch ohne Olympiasieger Wellinger gelingt den Deutschen gleich in Wisla ein starker Auftakt. Die mannschaftliche Geschlossenheit macht Hoffnung auf mehr. Trainer Schuster ist mit dem Start zufrieden.

17.11.2018