Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Sport überregional Disl über WM: Dahlmeier «darf mich gerne überholen»
Sport Sport überregional Disl über WM: Dahlmeier «darf mich gerne überholen»
07:51 30.11.2018
Die ehemalige Biathletin Uschi Disl traut Laura Dahlmeier bei der WM im neuen Jahr einige Medaillen zu. Foto: Henning Kaiser Quelle: Henning Kaiser
Östersund

Berlin (dpa) - Biathlon-Legende Uschi Disl traut der aktuell noch pausierenden Doppel-Olympiasiegerin Laura Dahlmeier trotz des verpassten Weltcup-Auftakts bei der WM in Östersund eine tragende Rolle zu.

«In jedem Fall ist die WM das, was in dieser Saison hauptsächlich zählt», schrieb Disl in ihrer Kolumne beim Nachrichtenportal «t-online.de». «Um den Gesamtweltcup wird sich Laura aktuell keine großen Gedanken machen. Wenn alles normal gelaufen wäre, wäre sie natürlich die Top-Favoritin, weil sie einfach die kompletteste Athletin ist. Aber aktuell kann man darüber nur spekulieren. Ich glaube, dass sie selbst nicht genau weiß, wo sie leistungstechnisch steht», sagte Disl.

Dahlmeier gehört nach ihrer gesundheitsbedingten Zwangspause nicht zum Aufgebot für die Mixed-Staffeln beim Weltcup-Start am Sonntag (ab 12.00 Uhr) im slowenischen Pokljuka. Wann die 25-Jährige wieder einsteigt, ist derzeit noch offen. Die WM im schwedischen Östersund findet vom 7. bis 17. März 2019 statt. «Wenn Laura gesund bleibt, traue ich ihr dort auf jeden Fall ein paar Medaillen zu», sagte Disl. «Und natürlich hoffe ich, dass zumindest eine goldene dabei ist und sie dadurch mit meinen acht WM-Titeln gleichzieht. Überholen darf sie mich natürlich auch sehr gerne.»

Edmonton (dpa) - Eishockey-Nationalspieler Leon Draisaitl hat mit den Edmonton Oilers in der nordamerikanischen NHL den zweiten Erfolg hintereinander gefeiert.

30.11.2018

Bei der Mitgliederversammlung des Deutschen Olympischen Sportbundes in Düsseldorf gilt die Wiederwahl von Präsident Alfons Hörmann als sicher. Kritiker aus dem Kreis der Spitzenverbände wollten dies verhindern. Unmut gibt es weiter unter dem Dach des DOSB.

30.11.2018

Nach dem Nordic Opening in Kuusamo ist die Karawane der Langläufer und Kombinierer nach Lillehammer weitergezogen. Dort greifen auch die Springerinnen in das Geschehen ein. Thomas Dreßen kehrt zurück auf die Piste seines ersten Podestplatzes im Weltcup.

30.11.2018