Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Sport überregional Ehrhoff übernimmt vorerst keinen DEB-Posten
Sport Sport überregional Ehrhoff übernimmt vorerst keinen DEB-Posten
09:11 07.02.2019
Christian Ehrhoff wird vorerst keinen DEB-Posten übernehmen. Foto: Marius Becker Quelle: Marius Becker

Bietigheim (dpa) - Der frühere NHL-Topverteidiger Christian Ehrhoff wird vorerst nicht beim Neuanfang des deutschen Eishockeys eingebunden.

«Er hat signalisiert, dass es jetzt noch nicht der richtige Zeitpunkt ist», sagte der Sportdirektor des Deutschen Eishockey-Bunds (DEB), Stefan Schaidnagel, der Deutschen Presse-Agentur. «Man bleibt trotzdem in Kontakt. Was dann in der Zukunft kommt, wird man gemeinsam erörtern.»

Olympia-Silbermedaillengewinner Ehrhoff war nach dem Ende der Bundestrainer-Amtszeit von Marco Sturm als Generalmanager im Gespräch. Der 36-Jährige hatte seine Karriere wenige Wochen nach dem Finale bei den Winterspielen von Pyeongchang beendet und könnte dem deutschen Eishockey ein Gesicht geben. DEB-Präsident Franz Reindl hatte bereits angedeutet, dass eine schnelle Einigung mit Ehrhoff keine Priorität habe. Als Nachfolger von Sturm war der Finne Toni Söderholm kurz vor Weihnachten Eishockey-Bundestrainer geworden.

Dirk Nowitzki und Maxi Kleber sind enttäuscht, Superstar LeBron James wütend: Mit einem Tauschgeschäft zu einem ungewöhnlichen Zeitpunkt lassen die Dallas Mavericks aufhorchen. Selbst der transferierte Spieler erfährt von seinem definitiven Abgang während der Partie.

07.02.2019

Extreme Temperaturen sollen die Biathleten in Kanada nicht stoppen. Für Laura Dahlmeier und Co. stehen die Einzelrennen auf dem Programm. In Inzell kämpfen die Eisschnellläufer ab heute um WM-Medaillen.

07.02.2019

Die Olympischen Winterspiele von Lillehammer gelten als die gelungensten der Geschichte. Mark Kirchner trug bei der Eröffnungsfeier 1994 die Fahne. Der Biathlon-Bundestrainer hat eine Idee, wie Winterspiele wieder mehr Akzeptanz bekommen könnten.

07.02.2019