Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Sport überregional «Genie»: Alle liegen Messi nach Tor Nummer 6000 zu Füßen
Sport Sport überregional «Genie»: Alle liegen Messi nach Tor Nummer 6000 zu Füßen
11:23 19.08.2018
Barcelonas Torschütze Lionel Messi (M) feiert mit Neuzugang Arturo Vidal (r) einen Treffer gegen Deportivo Alavés. Foto: Manu Fernandez/AP Quelle: Manu Fernandez
Barcelona

Das 1:0 in der 64. Minute war das Tor Nummer 6000 von Barça in der spanischen Liga. Anschließend wurde der 31-Jährige von Medien, Kollegen und sogar vom Gegner mit Lob überschüttet. «Wir haben sehr gut gespielt, vor allem defensiv, aber am Ende hat derjenige zugeschlagen, der das immer tut», sagte Gäste-Coach Aberlardo Fernández.«Genie Messi», titelte groß auf Seite eins die Sportzeitung «Mundo Deportivo», und das Konkurrenzblatt «Sport» schrieb: «Die Geschichte wird von Leo geschrieben.» Der Trainer des Vielgelobten, Ernesto Valverde, geriet ebenfalls ins Schwärmen: «Wir haben das Glück, den Fußball in der Messi-Ära genießen zu dürfen.»Valverde meinte sicher vor allem das Tor zum 1:0. Messi schob vor 52.356 Zuschauern den Ball in der 64. Minute unter der hochspringenden Mauer hindurch ins Netz. «Ein Meisterwerk», sagte Kollege Sergi Busquets. Messi, der bei den Test-Länderspielen gegen Guatemala und Kolumbien am 7. und 11. September in den USA fehlen wird, hatte 2008/2009 bereits das 5000. Liga-Tor der Katalanen erzielt.Nach dem 1:0 erhöhte der Brasilianer Phillipe Coutinho (83.), bevor Messi mit seinem 385. Liga-Tor (90.+3) in 419 Begegnungen den Endstand besiegelte. Nationaltorwart Marc-André ter Stegen hatte im Tor der Katalanen kaum Arbeit. Der Chilene Arturo Vidal wurde nach seinem Wechsel von Bayern München zu Barça in der 85. Minute für Busquets eingewechselt.

Von dpa

Worms (dpa) - Der Sommer-Spaziergang in die 2. Runde des DFB-Pokals steigerte beim SV Werder Bremen die Lust auf den Saisonstart in der Fußball-Bundesliga.

19.08.2018

Berlin (dpa) - Fünf weitere Bundesligisten steigen am heutigen Sonntag in den DFB-Pokal ein. Nicht ohne ist die Aufgabe für Hannover 96 beim Karlsruher SC. Eine interessante Beigeschichte hat das Duell zwischen Viktoria Köln und RB Leipzig.

19.08.2018

Frankfurt/Main (dpa) - DFB-Präsident Reinhard Grindel hat Fehler im Umgang mit Mesut Özil eingeräumt, einen eigenen Rücktritt aber ausgeschlossen.

19.08.2018