Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Sport überregional Klitschko schließt Comeback im Boxring nicht aus
Sport Sport überregional Klitschko schließt Comeback im Boxring nicht aus
10:51 05.11.2018
Kann sich eine Rückkehr in den Boxring vorstellen Wladimir Klitschko. Foto: Felix Hörhager Quelle: Felix Hörhager

Hamburg (dpa) - Der frühere Boxweltmeister Wladimir Klitschko schließt ein Comeback nicht aus.

«Um potenziell in den Ring zurückzukehren, muss es um etwas Außergewöhnliches gehen», sagte Klitschko dem amerikanischen TV-Sender Fox Sports Networks. «Wenn mich etwas aus dem Ruhestand bringen soll, dann muss es sich um etwas Unglaubliches handeln.»

Nach Informationen der Tageszeitung «Die Welt» reizt den 42-jährigen Klitschko der Altersrekord im Schwergewichtsboxen. Den hält der Amerikaner George Foreman seit dem 5. November 1994. Damals wurde er mit 45 Jahren und 299 Tagen Champion. Will Klitschko dessen Rekord brechen, könnte das frühestes im Januar 2022 geschehen.

Der Ukrainer hatte seine Profikarriere im August 2017 beendet. Klitschko war neun Jahre und sieben Monate Weltmeister in der Königsklasse des Boxens. Der 1,98 Meter große Sportler bestritt 69 Profikämpfe, gewann 64 und verlor fünf. Zuletzt musste er gegen Tyson Fury und Anthony Joshua Niederlagen hinnehmen.

Der Deutsche Eishockey-Bund will sich mit der Suche nach einem Nachfolger für Bundestrainer Sturm Zeit lassen. Der Abgang des 40-Jährigen in die NHL kommt zum jetzigen Zeitpunkt für den DEB unerwartet.

05.11.2018

Foxborough (dpa) - Quarterback-Star Tom Brady und die New England Patriots haben in der amerikanischen Football-Liga NFL den sechsten Sieg in Folge eingefahren.

05.11.2018

Er steht für den größten Erfolg in der Geschichte des deutschen Eishockeys: den Gewinn von Olympia-Silber in Pyeongchang. Nun verlässt Trainer Marco Sturm die deutsche Nationalmannschaft.

04.11.2018