Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Sport überregional «Unglaublich gut»: Nowitzki-Erbe Doncic verzückt Dallas
Sport Sport überregional «Unglaublich gut»: Nowitzki-Erbe Doncic verzückt Dallas
07:51 05.12.2018
Luka Doncic (l) führte die Dallas Mavericks zum 12. Saisonsieg. Foto: Ron Jenkins/FR171331 AP Quelle: Ron Jenkins
Portland

Dallas (dpa) - Ein herkömmlicher Rookie ist dieser Luka Doncic wahrlich nicht. Schon vor der Ankunft des Neulings in der NBA, der besten Basketball-Liga der Welt, galt der Slowene als «das nächste große Ding» aus Europa und der «nächste Dirk Nowitzki».

In den ersten Saisonwochen der nordamerikanischen Profiliga hat der erst 19 Jahre alte Flügelspieler diesen Ruf durchaus unterfüttert und lässt als bester Werfer des Nowitzki-Teams Dallas Mavericks auf eine leuchtende Zukunft in der NBA hoffen.

«Luka ist unglaublich gut, vor allem seine präzisen Pässe und seine Spielintelligenz sind der Wahnsinn», sagte sein deutscher Teamkollege Maxi Kleber der Deutschen Presse-Agentur. Schon mit 16 Jahren gab Doncic sein Profi-Debüt für Real Madrid, gewann in drei Jahren nicht nur die Herzen der spanischen Fans, sondern auch die Liga, den Pokal und die Euroleague. Dazu wurde er in seinem letzten Real-Jahr noch in allen Wettbewerben als wertvollster Spieler ausgezeichnet.

Auch deshalb erwarteten Fans weltweit das NBA-Debütjahr von Doncic mit großer Vorfreude. «Luka war der Spieler, den wir seit Jahren auf dem Schirm hatten und im diesjährigen Draft unbedingt an unsere Seite holen wollten», sagte Rick Carlisle, Trainer der Dallas Mavericks, im Juni nach der Verpflichtung des Neuzugangs der «USA Today».

Dass der «neue Nowitzki» ausgerechnet beim Team des deutschen Superstars landete, der die Texaner zwei Dekaden lang prägte und zum Titel 2011 führte, macht die Sache umso spannender. «Wir glauben, wir können mit ihm die nächste Dynastie hier in Dallas aufbauen», sagte Carlisle. Im Klartext bedeutet das: die Ära nach Dirk Nowitzki.

Doncic geht das Erbe mit Demut an. «Dirk Nowitzki ist ein Beispiel für jeden Basketballer, er hat so viel erreicht. Er ist ein Anführer, einfach eine Legende», sagte der Jungstar zu Beginn seiner Zeit in Texas. Er sei überaus froh, in Dallas gelandet zu sein. «Um ehrlich zu sein, es ist wie ein Traum, die ganzen Jahre; die Zeit in Madrid, nun die NBA, Dallas, die Mavericks. Davon habe ich immer geträumt», sagte Doncic.

Der 2,01 Meter große Slowene lebt seinen Traum - und macht wie mit seinen 21 Punkten beim 111:102 gegen Portland mächtig Eindruck. Mit im Schnitt 18,6 Zählern pro Spiel führt er nach dem ersten Saisonviertel die Scorerliste der Mavs an, verteilt dazu noch vier Vorlagen und sammelt knapp sieben Rebounds. Auch dank Doncic darf Dallas nach zwei Frustjahren wieder auf den Einzug in die Playoffs hoffen. «Für sein Alter ist er unheimlich weit. Darüber hinaus ist er auch einfach ein cooler, netter und lustiger Typ mit einem tollen Charakter», lobt der Würzburger Kleber seinen Mitspieler.

Auch Dirk Nowitzki, der sich noch immer von den Folgen einer Knöchelverletzung erholt, zeigte sich schon mehrfach begeistert vom Auftritt seines potenziellen Nachfolgers. «Mir gefällt wirklich sehr gut, was ich da sehe. Er kann für einen großen Spieler unglaublich gut mit dem Ball umgehen, dazu noch von außen werfen. Ich kann gar nicht glauben, dass er erst 19 Jahre alt ist. Unglaublich», schwärmte der Würzburger unlängst im Radio in der «Ben and Skin Show». Der inzwischen 40 Jahre alte Nowitzki, dessen Karriereende naht, ist sich in Sachen Doncic längst sicher: «Wir werden hier in Dallas über lange Zeit viel Spaß mit ihm haben.»

Von dpa Von Daniel Gözübüyük

Laura Dahlmeier kehrt wahrscheinlich erst im neuen Jahr in den Weltcup zurück. Das dürfte die Erfolgschancen der deutschen Biathletinnen deutlich schmälern. Es ist aber für die anderen Skijägerinnen auch eine Chance, nach vorne zu rücken.

05.12.2018

Brest (dpa) - Für die deutschen Handballerinnen gibt es bei der Europameisterschaft in Frankreich schon ein K.o.-Duell: Im letzten Vorrundenspiel gegen Tschechien reicht am Abend (18.00 Uhr) ein Unentschieden gegen die noch punktlosen Tschechinnen zum Einzug in die Hauptrunde.

05.12.2018

Das Council des Leichtathletik-Weltverbands IAAF hat die Suspendierung des russischen Verbandes RUSAF nicht aufgehoben. Die IAAF hatte Russland nach Aufdeckung des Skandals um flächendeckendes Doping im November 2015 gesperrt.

04.12.2018