Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Alte Fotos erzählen 146: Taufe zweier Flugzeuge auf dem Großen Plan in Celle
Thema Alte Fotos erzählen 146: Taufe zweier Flugzeuge auf dem Großen Plan in Celle
08:36 22.10.2016
Von Christopher Menge
Quelle: Sammlung Justus Steinbömer
Celle Stadt

Er erinnert sich daran, wie er als Kind mit seinem Vater, der während des Ersten Weltkriegs Flugzeugführer war, in die Innenstadt gegangen ist, wo Flugzeuge ausgestellt waren. „Da wurden immer Lutschbollchen geworfen“, erzählt der Celler. Vermutlich waren die beiden auch im Mai 1935 auf dem Großen Plan, als „Der große Tag des Flugsports in Celle“ veranstaltet wurde. Die Cellesche Zeitung berichtete am 28. Mai 1935 von der Taufe zweier Flugzeuge – einer Hirth-Klemm-Maschine, die „Konsul“ getauft wurde, und einem Segelflugzeug vom Typ Grunau-Baby II, das den Namen „Groenhoff“ erhielt.

Jörg Urban hat diese Fluzeugtypen auch auf dem Foto erkannt. „Im Vordergrund ist eindeutig ein Motorflugzeug vom Typ Klemm KL (oder L) 25 zu sehen. Im Hintergrund sieht man ein Segelflugzeug vom Typ Grunau Baby II (erkennbar am Flügelgrundriss)“, schreibt er, „beide Flugzeugtypen wurden zu der Zeit hauptsächlich zur Flugausbildung genutzt. Leider wurden diese wunderbaren Fluggeräte zu dieser Zeit von den Nazis zu Propagandazwecken eingesetzt. Heute fliegen solche Schmuckstücke noch immer in vielen Flugsportvereinen allein zur Freude am Fliegen.“

Klaus Peters (Jahrgang 1945) ergänzt: „Die Klemm L 25 D hatte 13 Meter Spannweite und einen 80-PS-Motor sowie zwei offene Kabinen.“ Sie sei ab 1934 gebaut und als Schulflugzeug bei der Luftwaffe genutzt worden. „Mit dem Vorgängermodell KL 25 wurde Elly Beinhorn mit ihrem Afrika-Alleinflug berühmt“, erzählt Klaus Peters, „das zweite Flugzeug ist ein Segelflugzeug mit der Bezeichnung Grunau-Baby II. Ein Hochdecker, bei dem sich die Kabine unter der Tragfläche befand. Die Klemm wurde auch als Schlepper für Segelflugzeuge genutzt. Daher besteht vermutlich ein Zusammenhang zwischen diesen beide Flugzeugen.“

Diesen Zusammenhang kann Erhard Pausch bestätigen. „Mir hat die Klemm 25 so viel Spaß gemacht, dass ich sie vor mehr als 30 Jahren nachgebaut habe. In Hustedt habe ich sie im Schleppverband mit einem Grunau-Baby II geflogen.“ Vor gut zwei Wochen habe er das Modell an das Luftfahrt-Museum Laatzen verschenkt. Dort hängt es jetzt unter der Decke – mit einem Grunau-Baby im Schlepptau.

Johann-Hubert Schumacher (Jahrgang 1926) hat auch in der Literatur gestöbert und die technischen Daten der beiden Flugzeuge, die auf dem Großen Plan standen, recherchiert. „Die Flügel kann man leicht abmontieren“, erzählt der ehemalige Lokführer, „sonst hätte das Flugzeug ja auch nicht durch die Bergstraße gepasst. Der Mercedes, der auf dem Bild links zu sehen ist, könnte vielleicht ein Werkstattwagen sein.“

Auch Hans-Jürgen Becker hat in der Literatur nachgeschlagen. Im unteren rechten Bildbereich hat er außerdem Musiker einer Kapelle erkannt. „Ich vermute, dass es sich um die Musikkapelle der Celler Feuerwehr handelt, die Schulter- und Oberarmzeichen lassen diese Vermutung zu“, sagt der Wathlinger.